Abschied Sprüche

Die 100 besten Sprüche über Abschied!

Egal ob lustige Abschiedsprüche oder Sprüche zum Thema Abschied zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Abschiedsprüche sowie schöne Abschiedspruchbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Ein Gedicht von Lars Glöckner Es war einmal vor Fünf Jahren Da haben viel Menschen großes Leid erfahren Es war Winter als es ist passiert Zu dieser Zeit nicht nur der Körper friert Auch unsere Seele musste leiden Denn seit fünf Jahren waren es harte Zeiten Erst war alles wie immer Doch seine Liebsten bekommt man nicht wieder Im Herzen tut sich auf ein großes Loch Ich bekam den Kopf nicht mehr hoch Er hing unterhalb der Schultern Nichts konnte mich da wieder ermuntern Nichts hat mehr Sinn Wo sollen wir nur mit unserer Trauer hin Im Gedenken an schöne Zeiten Die Ziele aus der Sicht schon gleiten Der gute Gedanke alleine zählt Die besten Freunde man sich selber wählt Denn in einer fröhlichen Gruppe Ist man nicht mehr seiner Gefühle Puppe. Doch das Leid ist nicht ganz vergangen Es folgen wochenlanges bangen Doch trotz aller ungeschäuter Mühen Selbst die schönste Blume wird verblühen Der Weg des Leidens war sehr lang und weit Erspart wurde ihr das Leid Nun ist sie nicht mehr Aber sie fehlt mir so sehr Leider wurde noch nichts erfunden Um zu heilen die tiefen Wunden Die Krankheit ist schon weit bekannt Es gibt sie in fast jedem Land Es hat einmal ein Arzt gesagt Nur Raucher und Säufer werden davon geplagt Aber wie sollte es auch anders kommen Auch Unschuldige werden von der Krankheit genommen Unter dem Namen dieser Plage Kommt hier ein Tier zu Tage Denn genau wie dieses Tier Heißt die Krankheit hier Krebs ist der Name der Krankheit Es bleibt den Betroffenen nur noch kurze Lebenszeit Doch es streiten sich Ärzte und Professoren Denn seit 5 Jahren hatten wir die Diagnose in den Ohren Uns wurde gesagt, wir hätten noch 4 Monate Zeit Doch die Lebenslust ersetzte viel Leid Denn durch die Macht von Gedanken Öffnet man viele Schranken Doch es war absehbar Das das erst der Anfang war Und wo ein Anfang ist Ein Ende wartet voller List Wir konnten uns vorbereiten Auf die bevorstehenden harten Zeiten Doch ist die Zeit gekommen Sucht man die schönen Ereignisse, die man hat gewonnen Gemeinsam man einen Schlussstrich zieht Damit man vor der Angst nicht flieht Den Abschied man genommen hat Lief doch manches nicht allzu glatt Die Person die jetzt fehlt in unserer Runde Hat uns zusammen gehalten, trotz mancher Wunde Sie schob alle anderen in den Vordergrund Ihre Trauer und Gedanken sie nie tat kund So habe wir alles hingenommen Aber Ihren Hilfeschrei nicht vernommen Wir konnten machen was wir wollten Eine gesunde Mutter wir aber nie haben sollten Wir versuchten alles so gut wie möglich zu machen Ich brachte sie oft zum reden, denken, lachen Ich wird nie die Worte vergessen Als wir an ihrem Krankenbett haben gesessen Wir sagten wie sehr wir uns denn lieben Neue Hoffnung aber nicht mehr kriegen Was ich auch nicht vergessen werde Wie sie sagte: ?Alle sagen, dass ich sterbe!" Der Blick wie bei einem kleinen HundTraurige Augen, sind tief und rund Den Anblick setzt sich tief in meinen Kopf hinein Sie war Jahre lang für mich da, wie könnte ich das jetzt für sie sein Ich gab mir Mühe, dass man mir nichts anmerkt Die Trauer sich Tag für Tag hat verstärkt Dennoch geht die Sonne wieder auf Das Leben nimmt seinen Lauf Dieses Gedicht ist ein verzweifelter Versuch Abzulegen diesen Fluch Die Trauer zurück zu lassen Neue Gedanken zu fassen Wenn es anderen ähnlich geht Einen guten Tipp ihr in meinem Gedichte seht Gebt die Hoffnung niemals auf Dann nimmt alles seinen Lauf Der positive Gedanke war der erste Schritt Die Familie begleitet den Kranken auf Schritt und Tritt Gute Freunde sind das wertvollste was es gibt Darum sucht euch Menschen die ihr liebt Ist man erst mal geliebt Der Schmerz schneller versiegt Konzentrieren soll man sich auf die wichtigen Sachen Dazu zählen Freunde treffen, singen, lachen Der Kranke ist dabei nicht zu vergessen Man darf von der Furcht nicht werden besessen Besserung fängt bei einem selber an Viele fragen sich: ?Wann?" Dazu kann ich nur eins sagen Schluss mit den Plagen Lebt euer Leben Und lasst euch nicht treten!

  • Der letzte Kuss war wie selbstverständlich, weil niemand wusste das es ein Abschiedskuss für immer sein würde ;( .

  • Abschied tut weh. Doch jeder Abschied trägt wunderbare, neue Lebensmöglichkeiten in sich. Hana.C
  • Eine wunderbare Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mädchen.... Sie trafen sich jeden tag und unternahmen etwas. Sie hatten eine Menge Spaß miteinander und fühlten sich in der Gegenwart des anderen total wohl. Doch eines Tages sagte der Junge zum Mädchen: Hey, jetzt sieh mir mal in die Augen! Daraufhin tat das Mädchen was der Junge verlange. Sie sah im tief in die Augen, der junge sprach dabei: Wir kennen uns genau 5-einhalb Jahre und in dieser Zeit wollte ich dir eins schon immer mal sagen => ICH LIEBE DICH! Völlig glücklich war der Junge, weil er es endlich gesagt hat. Das Mädchen hingegen wusste nicht was sie tun sollte. Sie wandte sich ab und ihr Mundwinkel zog nach unten. Sie lief davon. Der Junge wusste nicht was er tat denn er dachte sie würde genau so empfinden wie er. Jedoch war das nicht so. Total traurig ging der Junge ebenfalls nach Hause und lag in seinem Bett. Er dacht über alles nach und hatte nun eine Entscheidung getroffen. Nachdem sich das Mädchen 3 Wochen lang nicht meldete und sie auch nicht erreichbar war beschloss der Junge sich das leben zu nehmen. Er schrieb davor noch einen Abschiedsbrief in dem stand: Ich hoffe du wirst es jemals lesen, ich dacht mit diesen drei Worten „ICH LIEBE DICH“ könnte ich unsere Beziehung verbessern jedoch merke ich das ich es nur schlimmer macht…du wusstest was du mir bedeutest und jetzt hör ich keine ton mehr von dir. Das halte ich nicht aus Sobald du diesem Brief gelesen hast, bin ich wahrscheinlich schon am anderen ende der Welt. Ja genau, ich werde mir das Leben nehmen, weil das leben ohne dich für mich keine Sinn mehr hat, überhaupt keine mehr.......ich werde dich vermissen! ICH LIEBE DICH UND WERDEN NIEMALS DAMIT AUFHÖRN; WIR ZWEI FÜR DIE EWIG KEIT.......so enden der Brief. Das Mädchen konnte es nicht fassen und brach in tränen aus. Sie dacht sich bereits wo der junge sich das leben nehmen wollte, denn ganz in der Nähe war eine Brücke, dort war ihr Lieblingsort. Sie lief so schnell sie konnte zu diesem Ort und sucht nach ihm. Sie schrie und weinte und schrie und weinte, fand ihn aber nicht. Sie brach zusammen und weinte die ganze Nacht. Irgendwann beschloss sie ebenfalls sich das Leben zu nehmen, denn sie war schuld daran das sich ihr Bester Freund das leben nahm, und das hielt sie nicht aus. sie ging in den Wald um sie aufzuhängen und als sie so durch den Wald spazierte, begegnet sie jemanden...Es war tatsächlich ihr Bester Freund. Sie fiel im sofort in die Arme und hielt in fest, sie ließ ihn nicht mehr los…Keiner der beiden brachte es übers Herz sich umzubringen. Denn sie wusste wie wichtig sie einander waren und das war der Grund dafür dass die beiden ihr leben bewartet. Zum Schluss waren glücklich befreundet bis an ihr Lebensende denn wahre Freundschaft kennt keine grenzen auch wenn die grenzen weh tun und unerträglich sind kann man sie gemeinsam überstehen!!!! <3 <3 <3 ICH LIEBE DICH.....ENDE ^^ By meli :D

  • zum abschied sag ich leise scheiße
  • Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschiednehmen heißt. Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben

  • Noch einmal, will ich dich berühren Noch einmal, deine Lippen spüren Noch einmal, in deiner Nähe sein Noch einmal, du und ich, allein Noch einmal, Wollte ich die Chance haben, Dir zum Abschied eins zu sagen: Ich liebe dich für alle Zeit Heute, morgen und bis in alle Ewigkeit!

  • Wenn Gefühle anfangen weh zu tun, ist es Zeit Abschied zu nehmen.

  • Wenn du beginnst zu lieben , sagst du bereits ja zu den Tränen des Abschieds, sagst du ja zu den Enttäuschungen , die nicht ausbleiben, sagst du ja zu Hoffnungen , die nicht erfüllt werden, ja zu den Anfängen , die vollendet bleiben , wenn du beginnst zu lieben sagst du schon JA .

  • Jeder von uns spielt ein Spiel, das Spiel heißt LEBEN Die Karten sind gemischt, das Schicksal wird gegeben. Jeder hält seine Karten in der Hand, der Ausgang des Spiels ist keinem bekannt! Eine Karte für Freunde, eine für Abschied, eine für Schmerz....und eine für die Liebe, ein Ass mit HERZ. Eine Karte für Krankheit, die gar nicht gut klingt.... und ein Joker.. der Heilung dann bringt. Eine Karte für Frieden und eine für Streit und dann wieder der Joker, der uns vom Kummer befreit. Eine für Veränderung, eine für Neubeginn und eine fürs Glück, sie bringt uns den Glauben und die Hoffnung zurück. Wir spielen dieses Spiel, sollten auch mal was riskieren.. wir werden gewinnen und auch mal verlieren. Bist du ohne Vertrauen und fühlst dich allein vertrau auf die Karten die nächste kann ein JOKER sein.

  • "Wenn du beginnst zu lieben... ...sagst du bereits JA zu den Tränen des Abschieds, ... sagst du JA zu den Enttäuschungen, die nicht ausbleiben, ... sagst du JA zu den Hoffnungen, die nicht erfüllt werden ... und JA zu den Anfängen, die unvollendet bleiben!"

  • "Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschied nehmen heißt. Nicht zuzulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben..." ♥

  • Ein Hautarzt sagt zum Abschied: " Bis Bald!" Ein Kinderarzt: "Auf Wiedersehen!" Ein Gynäkologe: "Ich schau ma wieder rein!"
  • Abschied heißt, etwas zurücklassen, das man liebt und trotzdem weitergehen muss, mit der Zuversicht, dass man es in einer anderen Zeit wiedersieht !

  • 55 regeln 1.Ein Junge ist berechtigt,ein Mädchen ab 12Jahren zu küssen. 2.Kuss auf die Hand:Verehrung 3.Kuss auf die Wange:Freundschaft 4.Kuss auf die Stirn:Sehnsucht 5.Kuss auf die Schulter:Begierde 6.Kuss auf den Mund:Liebe 7.Husten oder Reuspern:Ich Liebe dich 8.Stolpern:Nimm mich in die Arme! 9.Die Hand halten:Ich will mit dir alleine sein. 10.Auf die Lippen beißen:Eifersucht 11.Zunge Rausstrecken:küss mich 12.Auf den Fuß treten:Liebes erklärung 13.Kuss mit geschlossenen Augen:Lieb mich,so wie ich dich 14.In die Augen schauen:Liebst du mich? 15.kneifen:Ich will dich was fragen 16.Mit den Augen blinzeln:Ewige Liebe 17.Nase hochziehen:Ich Liebe dich 18.Zeigefinger in den Mund stecken:Wärme mich 19.3mal auf die Schulter klopfen:Ausziehen 20.Schlägt ein Mädchen einen Jungen,so ist er berechtigt sie zu küssen. 21.Bläst ein Mädcheneinem Jungen das Feuerzeug aus,so will sie geküsst werden. 22.Mädchen mit blauen Augen dürfen ungefragt geküsst werden. 23.Mädchen mit braunen Augen dürfen mit Jungen machen was sie wollen. 24.Bewirft ein Mädchen einen Jungen mit Schimpfwörtern,so wird sie mit küssen bestraft. 25.Nimmt ein Mädchen einem Jungen etwas weg,so gehört er für 45min. ihr 26.Bläst ein Mädchen einem Jungen ein Streichholz aus,so will sie mit ihm schlafen. 27.Wer in der Jugend nicht küsst,wird es später bereuen. 28.Wenn man die Augen verdrecht soll das heißen,das der andere mitkommen soll. 29.Wenn du verliebt bist,sei nicht schüchtern. 30.Ein Junge und ein Mädchen müssen sich Freundschaftsküsse gefallen. 31.Haut ein Mädchen einen Jungen,so darf er sie solange küssen bis der Schmärz nachlässt. 32.Beim Küssen ist kratzen und beißen verboten. 33.Vor dem Küssen ist Rauchen verboten. 34.Zungenschlag ist nur erlaubt,wen das Mädchen es erlaubt. 35.Beim Küssen entscheidet die Freundschaft oder die Liebe. 36.Rempelt ein Junge ein Mädchen von der Seite an,so findet er sie hüpsch. 37.Unter 11Jahren ist das Küssen verboten. 38.Am Tag dürfen nicht mehr als 30Küsse vergeben werden. 39.Ein Kuss muss mind.30s lang dauern. 40.Küssen ist keine Schande 41.Ein Zungenkuss muss mind. 1min dauern. 42.Küssen ist das erste Gebot der Liebe. 43.Ein Kuss darf nicht selten sein. 44.Nimm jede Gelegenheit zum Küssen. 45.Ein Junge darf einem Mädchen einen Abschiedskuss geben. 46.Ein Lächeln ist ein halber Kuss. 47.Ein Mädchen muss zum küssen bereit sein. 48.Wenn ein Mädchen einem Jungen in die Hosentasche fässt,muss sie einen Tag mit ihm verbringen. 49.Wenn ein Mädchen einem Jungen(Junge einem Mädchen) etwas wegnimmt, so ist es Liebe. 50.Bekommst du einen Liebesbrief,so bewahre ihn gut auf. 51.Im Kino muss der Junge das Mädchen umarmen. 52.Wenn ein Mädchen bei einem Jungen auf dem Fahrrad sitzt,so darf er mit ihr machen was er will. 53.Trägt ein Mädchen eine Kette,so darf der Junge ohne sie zu fragen küssen. 54.Wenn man sagt"Ich hab dich lieb" so meint man, "Ich find dich total nett! 55.Schenkt ein Mädchen einem Jungen(ein Junge einem Mädchen) das Jugendkussgesezt so mag sie ihn sehr. Wird das Jugendkussgesetz nicht befolgt,so muss mit einer Strafe von 1000Küssen gerechnet werden

  • Eine Geschichte zum nachdenken: Alles Fing an In der 6.Klasse. Das Mädchen war 12 Jahre alt. In ihrer Klasse war sie Klassenbeste und Wurde deswegen Streberin Gennant. Irgendwann Hielt sie es nicht mehr aus, Schrieb mit Absicht Schlechte Noten Und Begann aus Frust Essen in sich Reinzuschlingen. Sie nahm immer Mehr zu Und Schließlich wurde Sie Verarscht weil sie ein Paar Kilos zu Viel Hatte. Erst dachte sie sich, irgendwann würden Sie aufhören sie zu verarschen. Aber nein, Es wurde Jeden Tag Schlimmer. Also Beschloss sie Nichts mehr Zu Essen, Und wenn Sie etwas Essen Musste Schloss sie sich Danach auf Dem Klo ein Und steckte sich den Finger in den Hals. Ein Jahr verging, sie war nun in der 7.Klasse, und sie war 13 Jahre alt. Sie kotze und Hungerte immernoch, Obwohl sie jetzt schon Die Dünnste an der Schule war. Sie wurde wieder verarscht, Das sie Ein Knochengestell ist, das sie Zu dünn ist, das sie Hässlich ist. Sie hielt das Alles nicht Mehr aus. Sie wollte anders sein als Die anderen, sie suchte im Internet. Sie fand etwas, das ihr Gefiel : Emo. Also Färbte sie ihre Schönen Blonden Haare Schwarz, Ging Shoppen und Hatte danach einen anderen Style. Sie schaute weiter im Internet. Sie erfuhr Das manche Emos sich ritzen. Sie wollte es Ausprobieren, ob es ihr danach Besser geht. Ihr gefiel es, Es ging jetzt jeden Tag so. Die Wunden wurden immer Größer und Tiefer. In den Nächsten Monaten wurde sie Wieder Gemobbt, weil sie Anders war, Weil sie ein Emo war. Langsam hatte sie gar keine Freunde mehr, ihre Beste Freundin wollte nichts mehr mit ihr zu tun Haben. Ein Jahr Später, sie war in der 8.Klasse, und 14 Jahre alt, entdeckte ihre Mutter die Wunden an den Armen. Sie schrie sie an Was das sollte und das sie damit aufhören soll. Nein, sie half ihr nicht, sie Schrie sie so lange an, bis sie zu weinen anfing ! Aber nein, sie entschuldigte sich nicht, sie schrie weiter, schrie das sie nicht heulen solle, Schrie sie einfach an ! Das Mädchen war sich Jetzt sicher : Sie will nicht mehr Leben. Sie schrieb einen Kurzen Abschiedsbrief mit alldem, was sie durchgemacht hat. Das sie erst Gemobbt wurde weil sie gut in der Schule war, dann Weil sie so Dick war, dann weil Sie dünn war, dann weil sie anders war, weil sie ein Emo war, und das Ihre Mutter sie Angeschrien hat. Den Brief Legte sie in die Mitte von Ihrem Zimmer, dann Legte sie sich dazu, und Ritze sich in Die Pulsader. Sie schrie, Und weinte. Aber sie wusste : Gleich ist der Schmerz vorbei. Kurz darauf Schlief sie ein, Und wachte nie wieder auf.... Ihre Mutter hatte Solche Schuldgefühle, sie musste in eine Psychatrie, da sie selbst versucht hatte Sich umzubringen.Moral der Geschichte ?! : Das Mädchen das du Fett nennst : Bekommt Magersucht. Das Mädchen das du Streber nennst : Schreibt absichtlich schlechte Noten. Das Mädchen das anders ist als Du, und du es verarscht : Fängt an sich zu Ritzen. Das Mädchen das du Zum Weinen bringst : Will nicht mehr Leben. (Selbstmord.) Willst du das ein Mensch stirbt, nur weil Du dir einen Spaß draus machst, Ihn zu Mobben ?! Drücke auf Gefällt mir, Wenn du Gegen Mobbing bist !!!

  • …Und wo wohnt ihr, fragte Jonas die Sonnenblume, na hier, antwortete die Sonnenblume, wir Menschen wohnen in Häusern mit Mauern aus Stein, sprach Jonas, unsere Mauer ist der Horizont und der Himmel ist das Grab. Die Sonne wärmt uns am Tag und in der Nacht spenden uns Mond und Sterne licht. Und als die Stunde des Abschieds nahe war, sprach Jonas zu der Sonnenblume, ich muss jetzt weiter ziehen. Aber das ist kein Abschied für immer, wenn du wieder kommst werde ich nicht mehr sein, sagte die Sonnenblume, das ist der Lauf der Welt. Das macht mich traurig, sprach Jonas, du musst nicht weinen sagte die Sonnenblume, ich habe einen Platz gefunden an dem ich für immer sein darf, tief drinnen in deinem Herzen.

  • Es tut weh einen Menschen für immer gehen zu lassen, der einem nahe steht. Die Vorstellung, sich niemals wiederzusehen. Wie lange denkt man noch aneinander? Hat man sich eines Tages vergessen? oder bleibt immer ein Stück zurück? Eine Spur? Niemand bekommt alles, was er sich erträumt. Und manchmal müssen wir Entscheidungen treffen, die weh tun und von denen wir vielleicht nie wissen, ob es die richtigen sind. Wir verabschieden uns von Träumen, und verstauen sie in einen Winkels unseres Herzens. Am Anfang ist es schrecklich, alles scheint, wie aus den Fugen. Man spürt genau, dass etwas fehlt. Aber das Leben geht weiter, auch wenn der Abschied weh tut.

  • Auf dem Friedhof wird ein Spezialist für Herzoperationen beerdigt. Der Sarg des Arztes steht vor einem riesigen, überdimensionalem Herz. Der Pfarrer hält seine Rede. Als er fertig ist und alle Abschied genommen haben, klappt das Herz auf, der Sarg rollt hinein und das Herz klappt wieder zu. In diesem Augenblick fängt ein Trauergast laut an zu lachen. Fragt ihn sein Nachbar: "Warum lachen Sie denn so?" "Ich musste gerade an meine Beerdigung denken..." "Und was gibt es da zu lachen?" "Ich bin Gynäkologe..."

  • Der schlimmste Abschied ist der, der nie zustande kommt.
  • Abschied nehmen ist nicht leicht aber an die schönen Mometen zu denken schon :)

  • Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer, Abschied, Verzweiflung; aber zum Glück auch wunderbare Menschen wie Dich! <3

  • Eine traurige aber wahre Geschichte über zwei beste Freundinnen, die unzertrennlich waren. In Tränen aufgelöst erwachte sie aus ihrem Traum. Einem Albtraum. Sofort rief sie ihre beste freundin an und bat sie, sich dringend mit ihr zu treffen. Ihre beste Freundin kam natürlich sofort zu ihr und frage sie was los sei. Sie sagte nur: "Halte mich bitte nicht für verrückt, aber ich weiß, dass ich bald sterben werde. Ich habe es in meinem Traum gesehen." Ihre beste Freundin schaute sie erstmal entsetzt an, lachte und sagte nur: "Ach, das war nur ein Albtraum, was soll dir schon passieren?" Und sie dachte gar nicht mehr drüber nach. Am nächsten Tag gab ihr ihre beste Freundin einen Brief. Sie sagt: "Hier mein Schatz. Bevor ich sterbe will ich mich zumindest noch verabschieden. Also wenn du hörst, dass ich tot bin, dann kannst du dir diesen Brief durchlesen, aber mach ihn nicht vorher auf, das bringt Unglück." Langsam fand sie das nicht mehr lustig, sondern gruselig. Und sage ihrer besten Freundin, sie solle aufhören sowas zu sagen. Sie dachte den ganzen Tag an den Brief. Vor dem Schlafengehen war sie dennoch überzeugt, dass das nur ein Scherz von ihrer besten Freundin war und öffnete den Brief. In ihm stand: "Sonnenschein, ich war sehr froh jemanden wie dich als beste Freundin zu haben. Danke für so vieles. Aber nun ist die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen." Und dann kamen die Tränen. einfach so. Aber sie liest weiter: "Ich werde es vermissen mit dir zu lachen und zu weinen aber vor allem werde ich unsere Gespräche vermissen. Lauf keinem Jungen hinterher, der es nicht wert ist. In meinen Augen verdienst du die Welt. Du hast ein so großes Herz. Eins musst du mir aber versprechen: Dass du zu meiner Beerdigung kommst und mich nie vergisst. Hörst du? Nie." Mit Tränen in den Augen las sie die letzten Zeilen: " Ich wusste, dass du den Brief früher öffnen würdest. Weißt du, woher? Weil ich dich kenne. Und ich bin sehr froh so einen liebevollen Menschen wie dich kennengelernt zu haben. Aber ich sagte doch es bringe Unglück. Genau so wie in meinem Traum. Ich werde warten, auf dich." Sie hat es schon geahnt. Ein paar Minuten später rief die Mutter ihrer besten Freundin an und sagte verweifelt: "Sie ist tot! Tot, tot, tot!! - Durch einen plötzlichen Herzinfakt!". Sie erfüllte ihren letzten Wunsch und ging zur Beerdigung, aber sie wusste, dass sie sich das nie verzeihen werde. Klicke auf "Gefällt mir", wenn du froh bist, dass du deine beste Freundin hast! Und du sie für niemanden auf der Welt jemals eintauschen würdest!

  • Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer, Abschiede, Verzweiflung, aber zum Glück auch wunderbare Menschen wie DU!

  • Ein Mädchen aus malaysia schrieb in ihrem Tagebuch über ihre Mutter: ich habe kein gutes verhältnis zu meiner mutter denn Ich Hasse meine Mutter. Sie hat nur ein Auge. Ich schäme mich für sie. Einmal als sie in der Mensa gekocht hatte, hatte sie mich in der Schule angesprochen und alle wussten, dass dieses einäugige Monster meine mutter war... Ich schrie sie an und rannte weg. Am nächsten Tag sagten alle dass ich das Kind einer Missgeburt war. Danach habe ich 3 Wochen lang kein einziges Wort mit ihr geredet, ich mir egal ob sie jetz enttäuscht von mir ist oder nicht, immerhin hatte sie nur 1 Auge. ...mit 18 zog dieses Mädchen in eine andere Stadt, weg von ihrer Mutter und brach den Kontakt mit ihr ab. Nach 15 Jahren war sie glücklich verheiratet und hatte bereits 2 Kinder, ihre Mutter hatte sie schon längst vergessen. Die Mutter Erfur von bekannten von ihrer Tochter und ihren Enkelkindern und wollte sie besuchen. Als sie an der Tür klingelte und ihre Tochter die Tür aufmachte, erwartete sie nicht das, was sie sich vorgestellt hatte. Die Kinder machten sich über sie lustig und ihire tochte sagte nur: Raus aus meinem Haus! Was willst du eig von mir?! Traurig Verließ sie die stadt und hatte seither keinen Kontakt mehr. 5 Jahre später war die Tochter in ihrer Heimatstadt unterwegs und erfuhr von ihren alten Nachbarn, dass ihre Mutter inzwischen gestorben sei. Ihr fiel ein Stein vom Herzen. Ihr wurde der Abschiedsbrief ihrer Mutter überreicht und da stand: Ich habe dich über alles liebt, es tut mir leid dass du dich für mich schämen musstest. Aber eins solltest du wissen, als du klein warst, hattest du einen Unfall, so dass ein Auge von dir herausoperiert werden musste. Ich wollte nicht, dass du nur mit einem Auge aufwächst. Deshalb gab ich dir meins. Mein Kind. Mit 2 Augen die Welt erforschen zu dürfen war das größte Geschenk, was ich dir machen konnte. Ich habe dich wirklich über alles geliebt. Deine Mutter

  • Es gibt Momente im Leben, da würdest du am liebsten jemanden vom Himmel holen und noch einmal einen Tag mit ihm verbringen, ihn umarmen, ihm einen Abschiedskuss geben oder seine Stimme und sein Lachen hören … Noch eine Chance, ihm ich liebe dich zu sagen, ihm erzählen, dass das Leben ohne ihn schwer ist …

  • Weißt du noch früher, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren und das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß, sondern man fühlte sich wie eine kleine Prinzessin. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war es, wenn man hin gefallen ist. Und die Abschiedsgrüße hielten nur bis zum nächsten morgen. Man lachte über Sachen, wo man heute denkt ?Oh mein Gott!" Man tauschte Pausenbrote oder Diddlblätter, statt den Zigaretten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten größer zu werden..

  • Du warst immer für mich da, in schlechten und gute zeiten. Du hast mich aufgefangen wens mir scheiße ging. Doch jetzt muss ich meinen weg selber gehn. Danke für die schöne Zeit! Dankeh das du immer an mich geglaubt hast. Hier und jetzt muss ich abschied nehemn. Mein leben selber leben. Diese Zeilen sind nicht leicht für mich! ich weiß das es dein Herz zereist! doch veriss nicht die Zeiten! sie waren nicht immer Perfect! Doch der gedanke dich allein zulassen, bringt micht um. Nie wieder dein Lächeln sehn, Nie wieder deine Zungeigung spürn, Ich weiß das die Zeillen nicht leicht für uns sind! Doch mein neues Leben wartet. Irgentwann laufen wir uns über den Weg und du wirst mich nicht erkennnen. Wahrscheinlich hat dein Schmerz und deine Wut mich vergessen lassen! ....!Vergiss mich!....

  • So schwer es mir auch fällt jetzt Abschied von dir zu neh`m, ich lass dich geh`n...
  • Ich wünsch' dir zum Abschied 'n beschissenes Gewissen mit Gewissensbissen, 'ne Seele voll mit Rissen und dass du lernst mich zu vermissen.
  • Wenn Gefühle weh tun ist es Zeit abschied zum nehmen ♥

  • Ein Blindes Mädchen ist mit einem Jungen zusammen: Sie:Schatz?! Würdest du mich eigentlich jemals heiraten ? Er:Natürlich :)! ... ...2 Jahre später,beckommt das Mädchen gesunde Augen operativ eingesetzt. Das Mädchen sieht, dass ihr Freund auch blind ist. Sie macht Schluss mit ihm,weil sie einen gesunden Freund möchte. Ihr ehemaliger Freund sagt zum Abschied noch einen Satz... ..." Pass gut auf meine Augen auf"...!!

  • Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer, Abschied, Verzweiflung; aber zum Glück auch wunderbare Menschen die bei dir sind zu dir stehn, egal wie ausichtslos manchmal eine Situation scheint!

  • Wenn Gefühle anfangen weh zu tun, ist es zeit Abschied zu nehmen , zurück bleiben schöne Erinnerungen und Narben auf der Seele.

  • Zum Abschied schenkte er mir eine Rose und sagte: "Wenn sie verwelkt komme ich wieder!" Die Rose war aus Plastik.

  • alta witz teil 4 A: "Oh Gott! Die Tür verfolgt mich!" B: "Alter komm aus der Drehtür raus." A: Ich bin Harry Potter! B: Alta, komm vom Dach runter und gib mir den Besen wieder! A: Ich war gestern gar nich besoffen! B: Alter, du hast nem kleinem Kind Pilze gegeben und gesagt: ,,WACHSE MARIO, WACHSE!!'' A: I´m coming home, coming home. Tell the world I´m coming … B: Alta, Schließ einfach die Tür auf! A: Oh nein! Ein Gorilla! B: Alta, das ist meine Mutter! A: Hilfe! Ich bin blind! B: Alta, mach die Augen auf! A: Ich wuste das ich einen bösen Zwiling habe! B: Alta, das ist ein Spiegel! A: Ich bin Luke Skywalker, ich spüre die macht in meinem Lichtschwert >.< !!! B: ALTER, gib dem alten Mann seinen Stock zurück! A: Boaaah, das sieht alles so echt aus, so 3D, das Flugzeug kommt direkt auf mich zu (* ).(* ) B: ALTER, komm von der Landebahn runter!! A: stirb!! stirb!! stirb!! stiiiirb!!! B: ALTER, hör auf mich mit Wattebällchen zu bewerfen -.-" A: hmmmmmm Nuttela B: Alter nnimm den finger aus der Hundescheiße A: Ich bin Wolverin! B: Alta, leg die Küchenmesser weg?! A: Ich bin der IronMan! B: Alta, warum wickelst du dich mit Alufolie ein? A: Ich bin der Sandmann B: Alta, warum streist du mir Sand ins Auge?! A: Spür die Macht des Poseidon! B: Alta, nimm die Gabel weg! A: So, jetzt ist das Problem gegessen! B: Alta, hast du gerade eine Seite aus meinem Mathebuch gegessen? A: Ich spiele Tetris! B: Alta, warum schmeißt du Backsteine aus dem Fenster? ERDBEBEEEEEEN!!!!!" "alta, komm von der Waschmaschine runter" A: Ahhh, ein Bär! B: Alter? Das ist mein Vater A "Schau mal ein Nacktmull!" B "ALTA,dein ernst,du hast mein Hamster rasiert! A:Der Abschied ist immer schwer... B:Altahh!Spüll endlich! A:ICH MACH DICH KALT b:alta,mach die heizung wie der an A:Ich habe deinen hamster genetisch verändert. B:alta hast du mein mein hamster pink angemalt. A: Er wird die tiefe der Meere erforschen B:ALTA,wie so spülst du meinen hamster in dem wc runter A: Ein riesen Monster zerstört die welt B:ALTA, nimm meinen Hamster vom globus runter A:tttttttttttttttttttoooooooooooooooooooorrrrrrrrrrrrrr B:ALTA,hol mein Hamster aus dem Papierkorb A: Schau mal ein flughörnchen B:ALTA, hör auf meinen Hamster durch die gegend zuwerfen A: Es ist schrecklich BLUT ÜBERALL B: ALTA, wie viel Ketchup brauchst du eigentlich A: its the finall countdown B: ALTA, schmeis die Bombe weg A: Schau ein Elefant B:ALTA, das ist unser schuldirektor im grauen Anzug

  • Erinnerst du dich an die Zeit in der wir befreundet waren? Erinnerst du dich daran wie wir uns ewige Freundschaft versprachen? Erinnerst du dich an die Stunden die wir gemeinsam verbracht haben und in denen wir gelacht haben, all unsere Sorgen vergessen haben? Erinnerst du dich an unsere Ausflüge und Abenteuer die immer was besonderes waren? Erinnerst du dich an die Geheimnisse die wir miteinander geteilt haben? Erinnerst du dich daran wie wir uns gestritten haben und uns nach ein paar Minuten wieder vertragen haben, weil wir uns gegenseitig nicht böse sein konnten? Erinnerst du dich an die vielen Dinge die uns miteinander verband? Erinnerst du dich an den Abschied bei dem wir uns versprachen und regelmäßig zu treffen? Erinnerst du dich an das eine Mal wo wir uns getroffen haben und an die paar SMS? Erinnerst du dich an diese Zeit??

  • Der Abschiedsbrief Eine Mutter kommt in das Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer, mit einem Brief auf dem Bett. Das schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest Folgendes:Liebe Mami! Es tut mir sehr leid dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von zu Hause weggegangen bin. Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden. Du solltest ihn sehen, er ist ja soooo süss mit seinen vielen Tattoos und den Piercings und vor allem seinem Megateil von Motorrad! Aber das ist noch nicht alles, Mami. Ich bin endlich schwanger und Abdul sagt, wir werden ein schönes Leben haben in seinem Wohnwagen mitten im Wald! Er will noch viele Kinder mit mir und das ist auch mein Traum. Und da ich draufgekommen bin, dass Marihuana eigentlich gut tut, werden wir das Gras auch für unsere Freunde anbauen, damit sie, wenn denen einmal das Koks oder Heroin ausgeht, nicht so sehr leiden müssen. In der Zwischenzeit hoffe ich, dass die Wissenschaft endlich ein Mittel gegen Aids findet, damit es Abdul bald besser geht. Er verdient es wirklich! Du brauchst keine Angst zu haben Mami! Ich bin schon 13 und kann ganz gut auf mich selber aufpassen. Ich hoffe ich kann dich bald besuchen kommen, damit du deine Enkel kennen lernst! Deine geliebte Tochter P.S.: Alles blödsinn Mami, ich bin beim Nachbarn. Wollte dir nur sagen, dass es schlimmere Sachen im Leben gibt als das Jahreszeugnis, dass auf dem Nachttischchen liegt. Hab dich lieb! =)

  • Erinnerst du dich noch? Lollis verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen.Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrradfahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnte, Läuse waren? Als Papas Schulter der höchste Platz der Welt war? Die Feinde unsere Geschwister waren und das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war? Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte, war, als man richtig auf die Fresse fiel und Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • Ich habe diesen einen Freund. Ich kenne ihn seit der ersten Klasse. Er war der coolste Junge der ganzen Grundschule, weil er jede Pause mit mir verstecken gespielt und mich manchmal von der Schule bis nach Hause gebracht hat, wenn ich Angst hatte allein zu gehen. Später mochte ich ihn nicht mehr so gern. Irgendwann hatte er aufgehört mich nach Hause zu bringen und angefangen mit den anderen Jungen in den Pausen Fußball zu spielen. Wenn er mich gesehen hat, hat er sich weggedreht und mit seinen Freunden geredet. Als ich elf Jahre alt war, ließen meine Eltern sich scheiden. Ich wollte auf keinen Fall, dass sie es einer meiner Freundinnen erzählen. Meine Mutter konnte nicht mit ansehen wie traurig ich war und rief bei ihm an. Er kam vorbei und blieb das ganze Wochenende. Wir lagen auf meinem Bett, schauten fern und er weinte fast genau so viel wie ich. Für jede Werbepause, die ich ohne weinen überstand, erlaubte er mir eine Kugel Schokoladeneis zu essen. Von da an ging er wieder jeden Tag mit mir nach Hause. Die Jahre vergingen. Er kam mit Mädchen zusammen und trennte sich von ihnen, aber ich war immer das Mädchen, das er abends nach Hause brachte. In der elften Klasse saß ich im Deutschunterricht neben ihm. Ich starrte ihn an. Ich sah direkt in seine grünen Augen und verstand auf einmal, was meine Mutter meinte als sie zu mir sagte, dass die Augen das Tor zur Seele seien. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Im nächsten Jahr trat er bei einer Schulaufführung auf. Ich saß in der ersten Reihe und lächelte ihn an während er im Rampenlicht stand. Er sah unglaublich schön und glücklich aus und er lächelte zurück. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Ein paar Wochen später kam er mit einer Freundin von mir zusammen. Alle erzählten, wie gut die beiden zusammen passen würden. Sie war genau so schön und beliebt wie er. Aber ich war es, die er jeden Tag von der Schule nach Hause fuhr. Einen Abend saßen wir lange zusammen in seinem Auto. Er erzählte mir, dass er gerade die schönste Zeit seines Lebens habe. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und wusste, dass er die Wahrheit sagte. In dem Moment wünschte ich mir, dass er die schönste Zeit seines Lebens meinetwegen hätte. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Am nächsten Tag in der Schule mussten wir Aufsätze über das Thema Erste Liebe schreiben. Ich wusste ganz genau, worüber ich schreiben wollte, aber ich konnte es nicht. Als ich meinen besten Freund anschaute, sah ich, wie er meine Freundin angrinste. In dem Moment wünschte ich mir, dass er diesen Aufsatz über mich schreiben würde. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Ein paar Wochen später rief meine Freundin mich an und sagte mir, dass er mit ihr Schluss gemacht habe. Als er mich am nächsten Tag nach Hause fuhr, saßen wir Stunden lang in seinem Auto. Wir redeten über unsere Freunde, über die Schule, über Musik. Er erzählte mir, dass er meine Freundin nie geliebt habe. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mir sagen würde, dass er mich liebe. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Die Zeit verging. Nach dem Abitur wollte er ein Jahr nach Kanada gehen. Auf seiner Abschiedsparty saß er neben mir und sagte, dass ich seine beste Freundin sei. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und gab ihm einen Kuss auf die Wange. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mir sagen würde, dass er mich liebe. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Die Zeit verging. Als er wiederkam, erzählte er mir, dass er ein Mädchen kennen gelernt habe, das er heiraten wolle. Er stellte sie mir vor. Als er mich fragte, wie ich sie finden würde, sagte ich, dass sie wunderschön sei. Er erwiderte, dass er die Liebe seines Lebens gefunden habe. Dann drehte er sich um und ging. In dem Moment wünschte ich mir, dass ich die Liebe seines Lebens sei. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. An diesem Tag fuhr er mich zum letzten mal nach Hause. Auf seiner Hochzeit saß ich in der ersten Reihe der Kirche. Er stand vorn im Rampenlicht. Wie bei der Schulaufführung sah er unglaublich schön und glücklich aus. Ich lächelte ihn an und er lächelte zurück. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und wusste, dass sein Lächeln aufrichtig war. In dem Moment wünschte ich mir, dass ich neben ihm am Altar stehen würde. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Mein bester Freund zog mit seiner Frau nach Kanada. Ich blieb zu Hause. Die Jahre vergingen. Heute sitze ich wieder in der Kirche. Es ist seine Beerdigung. Ich erfahre, dass er sich schon nach einigen Jahren von seiner Frau getrennt hat. Unsere Lehrerin aus der zwölften Klasse hält eine Trauerrede. Sie sagt, dass er schon immer wunderbar schreiben konnte. Dann beginnt sie einen Auszug aus seinem Aufsatz in der zwölften Klasse vorzulesen. Meine Erste Liebe: Ich habe dieses Mädchen noch nie angesehen ohne ihr sagen zu wollen, dass ich sie liebe. Ich sehe in ihre wunderschönen grünen Augen und wünsche mir, dass sie mehr als meine beste Freundin ist, aber ich weiß, dass sie das nicht will.

  • Erinnerst du dich noch ? Lollys verwandeln sich in Zigaretten . Wasser wird gegen Vodka ausgetauscht . Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen ? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren . Als Papa’s Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war ? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war . Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß . Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man auf die Fresse fiel und Abschiedsgrüße nur bis morgen galten . Erinnerst du dich noch ? Und wir konnten es alle nicht erwarten, älter zu werden..

  • Der Abschiedsbrief Eine Mutter kommt in das Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer, mit einem Brief auf dem Bett. Das schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest Folgendes:Liebe Mami! Es tut mir sehr leid dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von zu Hause weggegangen bin. Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden.. Du solltest ihn sehen, er ist ja soooo süss mit seinen vielen Tattoos und den Piercings und vor allem seinem Megateil von Motorrad! Aber das ist noch nicht alles, Mami. Ich bin endlich schwanger und Abdul sagt, wir werden ein schönes Leben haben in seinem Wohnwagen mitten im Wald! Er will noch viele Kinder mit mir und das ist auch mein Traum. Und da ich draufgekommen bin, dass Marihuana eigentlich gut tut, werden wir das Gras auch für unsere Freunde anbauen, damit sie, wenn denen einmal das Koks oder Heroin ausgeht, nicht so sehr leiden müssen. In der Zwischenzeit hoffe ich, dass die Wissenschaft endlich ein Mittel gegen Aids findet, damit es Abdul bald besser geht. Er verdient es wirklich! Du brauchst keine Angst zu haben Mami! Ich bin schon 13 und kann ganz gut auf mich selber aufpassen. Ich hoffe ich kann dich bald besuchen kommen, damit du deine Enkel kennen lernst! Deine geliebte Tochter P. S. : Alles blödsinn Mami, ich bin beim Nachbarn. Wollte dir nur sagen, dass es schlimmere Sachen im Leben gibt als das Jahreszeugnis, das auf dem Nachttischchen liegt. Hab dich lieb!

  • Das Schwerste am Abschiednehmen ist, das man es jeden Tag auf Neue tun muss. Jeden Tag werden wir aufs Neue mit der selben Wahrheit konfrontiert, das Leben hier ist vergänglich. Die Zeit ist viel zu kurz und aus Respekt dem Leben gegenüber, müssen wir versuchen es so gut wie möglich zu leben.

  • Wusstest du dass Menschen nur in deinen Leben eintreten, um wieder zu gehen? Und dabei war die ganze Sache von Anfang an geplant, man wusste es bloß noch nicht bis es soweit ist Abschied zu nehmen. Dieser Mensch, der in dein Leben kam, trat genau dann ein- als du ihn am meisten gebraucht hast und es niemanden mehr gab, der dir helfen konnte. Dieser Mensch war immer für dich da, versuchte dir die richtigen Wege zu zeigen. Dieser Mensch war immer stolz auf dich, egal was du getan hast. Bei allen Dingen stand dieser Mensch immer hinter dir, egal wie oft du ihn enttäuscht hast und genau deshalb hälst du diesen Menschen für perfekt und glaubst, dass er immer bei dir bleiben wird. Aber nein, in Wirklichkeit hat auch dieser Mensch einen Ablaufdatum, der vom ersten Kennenlernen schon anfängt abzulaufen. Nachdem dieser Mensch merkt, dass du stark und reif genug bist, deinen Weg auch ohne ihn zu gehen, zieht er sich zurück. Vielleicht wartet dieser Mensch auch einfach nur darauf, bis ihn ein anderer Mensch erlöst, der jetz damit dran ist auf dich aufzupassen. Das alles passiert in einer kurzen sowie langen Zeit und du merkst erst dann, dass der Mensch an deiner Seite einer dieser Menschen war, die kommen nur um zu gehen; wenn er schon längst nicht mehr da ist. Aber was verstehst du unter "nicht mehr da sein"?. Das heißt nicht, dass dieser Mensch dich mit seinem Körper verlassen muss, nein. Sondern allein die Seele reicht. Du merkst es gar nicht, dass dieser Mensch noch neben dir steht aber nicht mehr dir gehört.. Er steht nur da, um dich nicht traurig zu machen mit seinem Gehen. Du brauchst diesen Menschen nicht mehr, denn dieser Mensch hat jetz endlich seine Mission in deinem Leben "erfüllt". Willst du wissen wer diese Menschen sind? Solche Menschen sind Engel. Wir nennen sie umgangssprachlich aber "Freunde". Und wenn es wieder soweit ist, dass keiner mehr für dich da ist & du fällst, dann taucht dein Engel wieder auf um dich aufzuheben. Perfekte Engel, ja.

  • Abschied nehmen heißt nicht nur Gutes zu verlieren, sondern auch Unangenehmes hinter sich zu lassen.
  • sag zu ihr 'babe' und nenne sie vor deinen freunden 'mein mädchen' stress andere jungs an wenn sie sich an sie ran machen und poste ihr 'ich liebe dich' auf die pinnwand. halte sie in deinen armen und küsse sie am hals. gib ihr zum abschied viele küsse. behandle sie wie eine prinzessin und sie wird für immer DEIN sein :) ♥

  • Eine Geschichte, dir mir immer wieder Tränen in die Augen treibt :-( ! Eine kleine Geschichte zum Nachdenken, über die Entscheidung ein Haustier aufzunehmen..... Als ich noch ein Kätzchen war, unterhielt ich dich mit meinem Herumtollen und brachte dich zum Lachen. Du nanntest mich "dein Baby", und, obwohl ich einige Nippes "killte" wurde ich deine beste Freundin. Wann immer ich etwas "anstellte", hobst du mahnend den Zeigefinger und sagtest: "Wie konntest du!?", aber schon warst du wieder so zärtlich und hast mich eng an dich gedrückt. Als du im Studium so viel lernen musstest, hattest du natürlich wenig Zeit für mich. Aber ich verstand das immer, und spielte mit meinen Bällchen. Ich erinnere mich an alle die Nächte, in denen ich mich in deinem Bett ganz eng an dich schmiegte, und das Leben vollkommen schien. Du tolltest dann auch wieder mit mir herum, und wir genossen die Sonne gemeinsam auf dem Balkon. Von deinem Frühstück gab´s für mich immer was vom Schinken, "aber nicht zuviel, das ist für Katzen ungesund!" Und ich schlief solange, bis du von der Arbeit nach Hause kamst. Nach und nach verbrachtest du immer mehr Zeit auf der Arbeit als mit mir, um "Karriere" zu machen. Dann warst du so viel weg, um einen Menschenpartner kennen zulernen. Ich wartete immer geduldig auf dich, tröstete dich bei jedem Liebeskummer, tapste mit meinen Pfoten deine Tränen vom Gesicht. Und freute mich, als du endlich "deinen" Partner fandest. Zwar keinen Katzenfreund, aber ich respektierte deine Wahl. Ich war glücklich, weil du glücklich warst! Dann kamen nacheinander deine Kinder zur Welt. Ich teilte die Aufregung mit dir. Ich war von den süßen Kindchen so fasziniert, dass ich sie mit bemuttern wollte. Aber du und dein Partner dachten nur daran, dass ich den Kindern schaden, sie gar verletzen könne. Deshalb wurde ich auch noch aus dem großen schönen Raum ausgesperrt. In dein Bett durfte ich schon lange nicht mehr. Ich liebte die Kinder, und wurde "Gefangener der Liebe". Sie fingen an zu wachsen, und ich wurde ihre Freundin. Sie zerrten an meinen Ohren, meinem Fell meinem Schwanz, hielten sich auf wackligen Beinchen beim Laufen lernen an mir fest. Sie erforschten meine empfindliche Nase mit unbeholfenen Fingerchen, und ich hielt bei all dem geduldig still. Ich liebte alles an den Kindern, besonders ihre Berührungen, weil deine so selten wurden. Ich war bereit, die Kinder notfalls mit meinem Leben zu verteidigen. Ich war bereit, in ihre Bettchen zu schlüpfen, um ihre Sorgen und Träume anzuhören. Und zusammen mit ihnen erwartungsvoll auf das Motorengeräusch deines Autos zu hören, wenn du in unsere Auffahrt einbogst. Vor langer Zeit, als man dich fragte, ob du ein Haustier hättest, zogst du aus deiner Tasche ein Foto von mir und erzähltest so liebevoll von mir. Die letzten Jahre gabst du nur noch ein knappes "Ja" zur Antwort und wechseltest dann das Thema. Ich war früher "deine Samtpfote" und bin heute "nur eine Katze". Dann hattet ihr eine neue Karrieregelegenheit in einer anderen Stadt. Du und deine Familie zogen in eine Wohnung, in der Haustiere nicht erlaubt waren. Ein Mann hat euch das extra noch gesagt, und ihr habt ohne zu Zögern unterschrieben. Beide. Du hattest für dich und deine Familie eine Entscheidung zu finden, die richtig war. - Obwohl einmal ich deine Familie war. Die Autofahrt machte Spass, weil auch die Kinder mitfuhren. Als ich merkte, wo wir angekommen waren, war der Spass zu Ende. Es roch nach Hunden und nach meinen Artgenossen, nach Angst, Desinfektionsmitteln und Hoffnungslosigkeit. Du fülltest Papiere aus und sagtest, das du wissen würdest, dass man ein gutes Heim für mich finden würde. Die beiden Damen hinter dem Schreibtisch zuckten mit den Achseln und betrachteten dich merkwürdig. Sie verstanden die Wirklichkeit, der eine Katze über die fünfzehn gegenüberstand. Du hattest die Finger deiner jüngsten Tochter aus meinem Fell lösen müssen, während sie weinte und schrie "Nein, nein nehmt mir meine liebe Katze nicht weg!" Ich wunderte mich noch, wie du ihr ausgerechnet in diesem Moment etwas von Freundschaft, Verantwortung und Loyalität vermitteln wolltest. Zum Abschied tipptest du leicht auf meinen Kopf, vermiedest dabei tunlichst, mir in die Augen zu sehen, und lehntest es höflich ab, meine offen daneben stehende Transportbox wieder mitzunehmen. Du hattest einen wichtigen Termin einzuhalten, nun habe ich auch einen. Kurz nachdem du weg warst, sagte eine der netten Damen, du hättest mit Sicherheit schon Monate vorher vom Umzug gewusst, und somit wäre Zeit gewesen, einen "guten Platz" für mich zu finden. Sie schüttelten bedrückt den Kopf und fragten leise: "Wie konntest du?" Die Damen widmeten sich uns, wann immer es ihre Zeit zuliess. Wir bekamen gute und reichliche Mahlzeiten, aber ich verlor meinen Appetit schon vor vielen Tagen. Anfangs hoffte ich unentwegt, dass du zurückkämest, und mich hier rausholen würdest. Dass alles nur ein böser Traum gewesen wäre und ich aufwachen würde..... bei dir zu Hause.... Aber du kamst nie. Und dann, wann immer jemand an "meinem" Vermittlungszimmer vorbei ging, presste ich bittend meine Pfoten durch jeden möglichen Spalt. Gab es niemanden, der mich mochte? Niemanden, dem ich all meine Liebe, Dankbarkeit und zärtliche Treue schenken durfte? Die Wahrheit war, dass ich es nicht mit den süssen kleinen knuddeligen Katzenkindern aufnehmen konnte. Unbeachtet, von allen übersehen und vergessen, zog ich mich in eine Ecke zurück, stand nicht mehr auf. Eines Tages, am Nachmittag, hörte ich Schritte. Man hob mich auf, trug mich über einen langen Korridor, der in einen Raum mündete. Es war ein seliger, ruhiger Raum. Die Frau legte mich auf den Tisch, streichelte behutsam über meinen Kopf und erklärte mir, dass ich mich nicht sorgen solle. Mein Herz schlug voller Erwartung auf das, was nun kommen sollte. Gleichzeitig hatte ich ein Gefühl des Loslösens. Mir, der gefangenen der Liebe, gingen die Tage aus. Ich war mehr um die nette Frau besorgt als um mich selbst. Ich erkannte, dass sie an einer Last tragen müsse, die Tonnen wog. Sie band leicht etwas um meine Vorderpfote, während eine Träne ihre Wange hinunter kullerte. Ich schob meinen Kopf in ihr Hand, so wie ich es immer bei dir getan hatte, um dir meine Liebe zu zeigen. Ich spürte einen leichten Einstich und eine kühle Flüssigkeit, die in mich hineinfloss. Ich streckte mich schläfrig aus, schaute abei in die freundlichen Augen der Frau und murmelte:" Wie konntest du?" Möglicherweise verstand sie mein leises Miauen, denn sie sagte:" Es tut mir leid!" Sie umarmte mich hastig und erklärte, dass es ihr Job sei, mir einen besseren Platz zu verschaffen, wo ich nicht missbraucht, ignoriert und verlassen sein würde. Einen Platz, an dem ich mich nicht verkriechen müsse, einen Platz der Liebe und des Lichts, der so anders sei als auf Erden. Mit meinem letzten Funken Energie öffnete ich weit meine Augen und sah sie unverwandt an, versuchte ihr so zu sagen, dass mein "wie konntest du" nicht an sie gerichtet war. Ich dachte an dich, du mein geliebter Mensch. Ich werde immer an dich denken und auf dich warten. Mein letzter Atemzug ist mein Wunsch, dass dir in deinem Leben immer diese Loyalität widerfährt.... Einige Worte des Autors: Wenn "Wie konntest du" Tränen in Ihre Augen trieb, dann erging es Ihnen genauso wie mir, als ich dies schrieb. Jedermann ist es erlaubt, diese Geschichte weiterzugeben, solange es einem nicht kommerziellen Zweck dient. Erklären Sie der Öffentlichkeit, dass die Entscheidung, ein Haustier aufzunehmen, in eine Familie zu integrieren, eine wichtige für das Leben ist, dass Tiere unsere Liebe und unseren Respekt verdienen. Jim Willis

  • Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • Es war einmal ein kleines GLÜCKLICHES mädchen dass das leben einfoch nur genossen hat... doch dann ändert sich alles..sie kommt zu den falschen freunden und fällt in ein tiefes Loch..sie beginnt mit 12 zu rauchen, zu ritzen & bald fängt sie an extasy tablettn zu schlucken..sie fällt immer tiefer in das Loch & beginnt selbstmord Pläne zu schmieden..was ist nur falsch gelaufen ich verstehe es nicht eyy warum wie kann das leben einer 13jährigen schon so kaputt sein .? sie war seehr hübsch.. was muss alles pasieren dass sie mit 13 verdammten jahren im krankenhaus auf der intensiv station landet .? sie wolte sich das leben nehmen schluckte extasy & schlaftabletten .auf einmal fiel sie um ihr arm voller blut & die tabletten neben ihr.. sie kam ins krankenhaus und fiel ins koma.. nach 2 monaten war sie noch immer nicht aufgewacht.. die ärzte wollten die maschinen abstellen doch ich liebte dieses mädchen von ganzen herzen..und wollte sie nicht einfach so sterben lassen ich war Tag und nacht nur bei ihr..ich hätte alles für sie aufgegeben doch der tag kam der 23.november 2009 die ärzte wollten sahen keine hoffnung mehr..sie gaben mir noch 1 stunde um abschied zu nehmen..ich nahm meine gittare und spielte das lied das ich ihr vor dem unfall vorspielen wollte um ihr meine Liebe zu gestehen.. ich nahm meine gittare und began zu spielen..die tränen liefen mir übers gesicht..und dann passierte ein WUNDER.. ich hielt ihre hand und ihre finger bewegten sich und langsam öffnete sie ihre augen.. ich waar so glücklich .. seit dem tag an waren wir zusammen bis heute und ich half ihr, ihr leben wieder in Ordnung zu bringen (:

  • dies ist kein Abschied denn Ich war nie willkommen will auf und davon und nie wieder kommen kein Lebewol will Euch nicht kennen

  • Erinnert ihr euch noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnert ihr euch noch , als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnert ihr euch noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • Einen Tipp an alle Jungs: Bitte durchlesen es wird sich lohnen. Und an alle Mädchen: lest es bitte auch durch es ist sehr wichtig. Für die Jungs: Ich bin ein Mädchen und verrate euch jetzt wie ihr ein Mädchen zum schmelzen bringt: 1. geht diese Liste Punkt für Punkt durch 2.lächel sie an wen eure Blicke sich treffen 3. sei witzig wenn sie dabei ist aber übertreibt es nicht 4. lass niemals den Macho raus hängen 5.umarmt sie zum Abschied 6.klingt zwar schnulzig aber fragt ob ihr befreundet seid wenn du das noch nicht hundertprozentig weißt 7. frag ihre beste Freundin ganz unauffällig auf wenn sie steht 8. mache ihr Komplimente z.B. cooles Shirt 9. mach das so lange bis du weißt das sie auch auf dich steht 10. zieh sie in der Schule kurz zur Seite und frag sie auf wen sie steht auch wenn du es schon weißt 11.wenn sie zu schüchtern ist um es dir zu sagen lächel sie an wenn sie zurück lächelt dann gib ihr einen Kuss auf die Wange 12. dann seit ihr so zusagen ein Paar 13. schenk ihr vllt. ein kleines Armband oder eine HalsketteLiebe Jungs probiert es. Und liebe Mädchen likt dass bitte so oft wie möglich damit es weiter nach oben auf die Die Besten Liste kommt und es vllt auch euer Traumboy liest

  • Ein Mädchen von etwa 15 Jahren flog mit ihren Eltern in den Urlaub. Welches Land, ist bis heute unbekannt. Sie ging am ersten Tag an den Strand und traf dort einen Jungen der so wunderschön war und sie so zärtlich behandelte, dass sie sich verliebte. Sie ging abends mit ihm nach hause. Die beiden hatten Sex. Geschützt. Ein paar Tage ging das so. am Tag vor der Abreise des Mädchen versprach der Junge, dem Mädchen nach Deutschland zu folgen. Wie jede Nacht hatten sie Sex. Doch diese Nacht drängte er sie, ohne Kondom mit ihm zu schlafen. Am Tag der Abreise trafen sie sich am Flughafen. ER erklärte er könne nicht mitkommen und drückte ihr ein Päckchen in die Hand. Sie musste ihm versprechen, es erst im Flugzeug zu öffnen. Nach einem tränenreichen Abschied, als sie im Flugzeug saß, öffnete sie das Paket. Darin lag eine tote Ratte und ein Zettel mit der Aufschrifft: "welcome to AIDS-Club" Stoppe AIDS, benutze Gummis ♥

  • sag zu ihr 'babe' und nenne sie vor deinen freunden 'mein mädchen' stress andere jungs an wenn sie sich an sie ran machen und poste ihr 'ich liebe dich' auf die pinnwand. halte sie in deinen armen und küsse sie am hals. gib ihr zum abschied viele küsse. behandle sie wie eine prinzessin und sie wird für immer DEIN sein ! :)

  • Wahre geschichte. :( Es war einmal ein Mädchen im Alter von 15 Jahren. Sie war ziemlich brav, trank keinen Alkohol und rauchte nicht. In der Schule schrieb sie nur gute Noten. Einmal sagte ihre Mutter "Geh zum Supermarkt und kaufe zwei Liter Milch. Ich gebe dir vier Euro mit und das Restgeld darfst du dir behalten." So ging Marie (So hieß das Mädchen) zum Supermarkt. Am Weg war ein Wald, wenn man durch den ging war man schneller. Also nahm sie die Abkürzung. Im Wald sah sie ein paar Jugendliche, im Alter von 14 bis 18. Sie haben Alk getrunken und gelacht. Marie dachte sich "Ich ignoriere sie einfach." Doch das ging nicht, denn die Jungs (es waren keine Mädls dabei) gingen zu ihr. Sie zwangen sie den Alk zu trinken. Marie tat es auch und heulte. Dann gingen die Jugendlichen weg und ließen sie alleine im Wald. Marie schlief ein und kam erst um drei in der Nacht nachhause. Die Mutter war schockiert und fragte Marie was los war. Marie sagte "Nichts" und ging in ihr Zimmer. Sie war sehr fertig und schlief früh ein. Am nächsten Tag am Weg zur Schule passierte ihr das selbe. Marie wachte wieder im Wald auf und schaute auf die Uhr. 13:45 Uhr. Jetzt hätte sie Schule aus. Marie beschloss einfach heim zugehen und ihrer Mutter nichts davon zu sagen. Zuhause schrieb sie dann eine Entschuldigung in der steht "Meine Tochter, Marie Brunner, 7bc, konnte heute die Schule aufrgund eines Arzttermins nicht besuchen. Amelie Brunner". Die nächsten Wochen wiederholte sich diese Sache. Marie konnte nichtmehr. Sie erhängte sich. Bevor sie das aber tat, schrieb sie einen Abschiedsbrief in dem diese Geschichte hier steht. Übrigens die Jugendlichen wurden nie eingesperrt und bekamen nie eine Strafe, aus Mangel an Beweisen...

  • ‎- Ein blindes mädchen ist mit einem jungen zusammen : - Sie: schatz, würdest du mich eigentlich später mal heiraten ? Er: natürlich ! - 2 jahre später bekommt das mädchen gesunde augen operativ eingesetzt. Das mädchen sieht das ihr freund auch blind ist. Sie macht schluss weil sie einen “gesunden“ freund will. - Ihr ehemaliger freund sagt zum abschied diesen letzte satz: “pass gut auf meine Augen auf“. ♥

  • Eine Kleine Wahre Geschichte über ein Mädchen : Alles Fing an In der 6.Klasse. Das Mädchen war 12 Jahre alt. In ihrer Klasse war sie Klassenbeste und Wurde deswegen Streberin Gennant. Irgendwann Hielt sie es nicht mehr aus, Schrieb mit Absicht Schlechte Noten Und Begann aus Frust Essen in sich Reinzuschlingen. Sie nahm immer Mehr zu Und Schließlich wurde Sie Verarscht weil sie ein Paar Kilos zu Viel Hatte. Erst dachte sie sich, irgendwann würden Sie aufhören sie zu verarschen. Aber nein, Es wurde Jeden Tag Schlimmer. Also Beschloss sie Nichts mehr Zu Essen, Und wenn Sie etwas Essen Musste Schloss sie sich Danach auf Dem Klo ein Und steckte sich den Finger in den Hals. Ein Jahr verging, sie war nun in der 7.Klasse, und sie war 13 Jahre alt. Sie kotze und Hungerte immernoch, Obwohl sie jetzt schon Die Dünnste an der Schule war. Sie wurde wieder verarscht, Das sie Ein Knochengestell ist, das sie Zu dünn ist, das sie Hässlich ist. Sie hielt das Alles nicht Mehr aus. Sie wollte anders sein als Die anderen, sie suchte im Internet. Sie fand etwas, das ihr Gefiel : Emo. Also Färbte sie ihre Schönen Blonden Haare Schwarz, Ging Shoppen und Hatte danach einen anderen Style. Sie schaute weiter im Internet. Sie erfuhr Das manche Emos sich ritzen. Sie wollte es Ausprobieren, ob es ihr danach Besser geht. Ihr gefiel es, Es ging jetzt jeden Tag so. Die Wunden wurden immer Größer und Tiefer. In den Nächsten Monaten wurde sie Wieder Gemobbt, weil sie Anders war, Weil sie ein Emo war. Langsam hatte sie gar keine Freunde mehr, ihre Beste Freundin wollte nichts mehr mit ihr zu tun Haben. Ein Jahr Später, sie war in der 8.Klasse, und 14 Jahre alt, entdeckte ihre Mutter die Wunden an den Armen. Sie schrie sie an Was das sollte und das sie damit aufhören soll. Nein, sie half ihr nicht, sie Schrie sie so lange an, bis sie zu weinen anfing ! Aber nein, sie entschuldigte sich nicht, sie schrie weiter, schrie das sie nicht heulen solle, Schrie sie einfach an ! Das Mädchen war sich Jetzt sicher : Sie will nicht mehr Leben. Sie schrieb einen Kurzen Abschiedsbrief mit alldem, was sie durchgemacht hat. Das sie erst Gemobbt wurde weil sie gut in der Schule war, dann Weil sie so Dick war, dann weil Sie dünn war, dann weil sie anders war, weil sie ein Emo war, und das Ihre Mutter sie Angeschrien hat. Den Brief Legte sie in die Mitte von Ihrem Zimmer, dann Legte sie sich dazu, und Ritze sich in Die Pulsader. Sie schrie, Und weinte. Aber sie wusste : Gleich ist der Schmerz vorbei. Kurz darauf Schlief sie ein, Und wachte nie wieder auf.... Ihre Mutter hatte Solche Schuldgefühle, sie musste in eine Psychatrie, da sie selbst versucht hatte Sich umzubringen.Moral der Geschichte ?! : Das Mädchen das du Fett nennst : Bekommt Magersucht. Das Mädchen das du Streber nennst : Schreibt absichtlich schlechte Noten. Das Mädchen das anders ist als Du, und du es verarscht : Fängt an sich zu Ritzen. Das Mädchen das du Zum Weinen bringst : Will nicht mehr Leben. (Selbstmord.) Willst du das ein Mensch stirbt, nur weil Du dir einen Spaß draus machst, Ihn zu Mobben ?! Drücke auf Gefällt mir, Wenn du Gegen Mobbing bist !!!

  • Mein Silvester: 19.00 Uhr: Ich aß mit meiner Familie zu Abend. (Es gab Raclette und Schoko-Fondue!) 20.15 Uhr: Die gesamte Familie schaute "Silvesterstadl". 22.00 Uhr: Höhepunkt des Abends. Meine Vater schoss ein paar Raketen in die Luft! 22.30: Wir glossen Blei. (Werd ich jetzt von Aliens angegriffen?) 23.00: Die Familie stieß an. (Zur Feier des Tages durfte ich einen Schluck Kindersekt!) 23. 15: Gewaschen und zähnegeputzt lag ich im Bett. Ich dachte noch: "Was für ein toller Abschied. So lange war ich noch nie auf..." *einschlaf* Ich träumte von weißen Häschen. 12.24 Uhr: Ich wachte auf. Ich sah mich um. Mir war schlecht. mein Kopf dröhnte. Ich wusste nicht, wo ich war. Ich konnte mich an ncihts erinnern. Dann habe ich mir diese Geschichte ausgedacht...

  • Ich vermisse die Zeiten, wo du mir noch lange Abschiedstexte geschrieben hast und nicht einfach offline gegangen bist :(
  • Warum liebst du nur sie? Warum beachtest du mich nicht? Warum umarmst du mich nicht zum Abschied? Aber warum schickst du mir verdammt nochmal ein Lächeln und machst mir damit Hoffnung?!

  • Ich habe diesen einen Freund. Ich kenne ihn seit der ersten Klasse. Er war der coolste Junge der ganzen Grundschule, weil er jede Pause mit mir verstecken gespielt und mich manchmal von der Schule bis nach Hause gebracht hat, wenn ich Angst hatte allein zu gehen. Später mochte ich ihn nicht mehr so gern. Irgendwann hatte er aufgehört mich nach Hause zu bringen und angefangen mit den anderen Jungen in den Pausen Fußball zu spielen. Wenn er mich gesehen hat, hat er sich weggedreht und mit seinen Freunden geredet. Als ich elf Jahre alt war, ließen meine Eltern sich scheiden. Ich wollte auf keinen Fall, dass sie es einer meiner Freundinnen erzählen. Meine Mutter konnte nicht mit ansehen wie traurig ich war und rief bei ihm an. Er kam vorbei und blieb das ganze Wochenende. Wir lagen auf meinem Bett, schauten fern und er weinte fast genau so viel wie ich. Für jede Werbepause, die ich ohne zu weinen überstand, erlaubte er mir eine Kugel Schokoladeneis zu essen. Von da an ging er wieder jeden Tag mit mir nach Hause. Die Jahre vergingen. Er kam mit Mädchen zusammen und trennte sich von ihnen, aber ich war immer das Mädchen, das er abends nach Hause brachte. In der elften Klasse saß ich im Deutschunterricht neben ihm. Ich starrte ihn an. Ich sah direkt in seine grünen Augen und verstand auf einmal, was meine Mutter meinte als sie zu mir sagte, dass die Augen das Tor zur Seele seien. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Im nächsten Jahr trat er bei einer Schulaufführung auf. Ich saß in der ersten Reihe und lächelte ihn an während er im Rampenlicht stand. Er sah unglaublich schön und glücklich aus und er lächelte zurück. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Ein paar Wochen später kam er mit einer Freundin von mir zusammen. Alle erzählten, wie gut die beiden zusammen passen würden. Sie war genau so schön und beliebt wie er. Aber ich war es, die er jeden Tag von der Schule nach Hause fuhr. Einen Abend saßen wir lange zusammen in seinem Auto. Er erzählte mir, dass er gerade die schönste Zeit seines Lebens habe. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und wusste, dass er die Wahrheit sagte. In dem Moment wünschte ich mir, dass er die schönste Zeit seines Lebens meinetwegen hätte. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Am nächsten Tag in der Schule mussten wir Aufsätze über das Thema Erste Liebe schreiben. Ich wusste ganz genau, worüber ich schreiben wollte, aber ich konnte es nicht. Als ich meinen besten Freund anschaute, sah ich, wie er meine Freundin angrinste. In dem Moment wünschte ich mir, dass er diesen Aufsatz über mich schreiben würde. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Ein paar Wochen später rief meine Freundin mich an und sagte mir, dass er mit ihr Schluss gemacht habe. Als er mich am nächsten Tag nach Hause fuhr, saßen wir Stunden lang in seinem Auto. Wir redeten über unsere Freunde, über die Schule, über Musik. Er erzählte mir, dass er meine Freundin nie geliebt habe. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mir sagen würde, dass er mich liebe. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Die Zeit verging. Nach dem Abitur wollte er ein Jahr nach Kanada gehen. Auf seiner Abschiedsparty saß er neben mir und sagte, dass ich seine beste Freundin sei. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und gab ihm einen Kuss auf die Wange. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mir sagen würde, dass er mich liebe. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Die Zeit verging. Als er wiederkam, erzählte er mir, dass er ein Mädchen kennen gelernt habe, das er heiraten wolle. Er stellte sie mir vor. Als er mich fragte, wie ich sie finden würde, sagte ich, dass sie wunderschön sei. Er erwiderte, dass er die Liebe seines Lebens gefunden habe. Dann drehte er sich um und ging. In dem Moment wünschte ich mir, dass ich die Liebe seines Lebens sei. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. An diesem Tag fuhr er mich zum letzten Mal nach Hause. Auf seiner Hochzeit saß ich in der ersten Reihe der Kirche. Er stand vorn im Rampenlicht. Wie bei der Schulaufführung sah er unglaublich schön und glücklich aus. Ich lächelte ihn an und er lächelte zurück. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und wusste, dass sein Lächeln aufrichtig war. In dem Moment wünschte ich mir, dass ich neben ihm am Altar stehen würde. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Mein bester Freund zog mit seiner Frau nach Kanada. Ich blieb zu Hause. Die Jahre vergingen. Heute sitze ich wieder in der Kirche. Es ist seine Beerdigung. Ich erfahre, dass er sich schon nach einigen Jahren von seiner Frau getrennt hat. Unsere Lehrerin aus der zwölften Klasse hält eine Trauerrede. Sie sagt, dass er schon immer wunderbar schreiben konnte. Dann beginnt sie einen Auszug aus seinem Aufsatz in der zwölften Klasse vorzulesen. Meine Erste Liebe: Ich habe dieses Mädchen noch nie angesehen ohne ihr sagen zu wollen, dass ich sie liebe. Ich sehe in ihre wunderschönen grünen Augen und wünsche mir, dass sie mehr als meine beste Freundin ist, aber ich weiß, dass sie das nicht will..

  • Erinnerst du dich noch? Lollies verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papas Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden...

  • Kein Abschied auf der Welt fällt schwerer als der Abschied von einem Keks..

  • Erinnerst du dich noch? Lolly's verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • A: (singt) & ich wollte noch Abschied nehmen, das werde ich mir nie vergeben... B: Alter, deine Mutter ist nur einkaufen ! -.-

  • Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen.Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • Deine Mutter ist so hässlich, dein Vater nimmt sie mit zur Arbeit damit er ihr keinen Abschiedskuss geben muss xD

  • Wer viel Böses erlebt hat, dem fällt das Abschied nehmen leicht.
  • Diese geschichte hat mir Tränen in die augen gebracht. :( Als ich noch ein Kätzchen war, unterhielt ich dich mit meinem Herumtollen und brachte dich zum Lachen. Du nanntest mich "dein Baby", und, obwohl ich einige Nippes "killte" wurde ich deine beste Freundin. Wann immer ich etwas "anstellte", hobst du mahnend den Zeigefinger und sagtest: "Wie konntest du!?", aber schon warst du wieder so zärtlich und hast mich eng an dich gedrückt. Als du im Studium so viel lernen musstest, hattest du natürlich wenig Zeit für mich. Aber ich verstand das immer, und spielte mit meinen Bällchen. Ich erinnere mich an alle die Nächte, in denen ich mich in deinem Bett ganz eng an dich schmiegte, und das Leben vollkommen schien. Du tolltest dann auch wieder mit mir herum, und wir genossen die Sonne gemeinsam auf dem Balkon. Von deinem Frühstück gab´s für mich immer was vom Schinken, "aber nicht zuviel, das ist für Katzen ungesund!" Und ich schlief solange, bis du von der Arbeit nach Hause kamst. Nach und nach verbrachtest du immer mehr Zeit auf der Arbeit als mit mir, um "Karriere" zu machen. Dann warst du so viel weg, um einen Menschenpartner kennen zulernen. Ich wartete immer geduldig auf dich, tröstete dich bei jedem Liebeskummer, tapste mit meinen Pfoten deine Tränen vom Gesicht. Und freute mich, als du endlich "deinen" Partner fandest. Zwar keinen Katzenfreund, aber ich respektierte deine Wahl. Ich war glücklich, weil du glücklich warst! Dann kamen nacheinander deine Kinder zur Welt. Ich teilte die Aufregung mit dir. Ich war von den süßen Kindchen so fasziniert, dass ich sie mit bemuttern wollte. Aber du und dein Partner dachten nur daran, dass ich den Kindern schaden, sie gar verletzen könne. Deshalb wurde ich auch noch aus dem großen schönen Raum ausgesperrt. In dein Bett durfte ich schon lange nicht mehr. Ich liebte die Kinder, und wurde "Gefangener der Liebe". Sie fingen an zu wachsen, und ich wurde ihre Freundin. Sie zerrten an meinen Ohren, meinem Fell meinem Schwanz, hielten sich auf wackligen Beinchen beim Laufen lernen an mir fest. Sie erforschten meine empfindliche Nase mit unbeholfenen Fingerchen, und ich hielt bei all dem geduldig still. Ich liebte alles an den Kindern, besonders ihre Berührungen, weil deine so selten wurden. Ich war bereit, die Kinder notfalls mit meinem Leben zu verteidigen. Ich war bereit, in ihre Bettchen zu schlüpfen, um ihre Sorgen und Träume anzuhören. Und zusammen mit ihnen erwartungsvoll auf das Motorengeräusch deines Autos zu hören, wenn du in unsere Auffahrt einbogst. Vor langer Zeit, als man dich fragte, ob du ein Haustier hättest, zogst du aus deiner Tasche ein Foto von mir und erzähltest so liebevoll von mir. Die letzten Jahre gabst du nur noch ein knappes "Ja" zur Antwort und wechseltest dann das Thema. Ich war früher "deine Samtpfote" und bin heute "nur eine Katze". Dann hattet ihr eine neue Karrieregelegenheit in einer anderen Stadt. Du und deine Familie zogen in eine Wohnung, in der Haustiere nicht erlaubt waren. Ein Mann hat euch das extra noch gesagt, und ihr habt ohne zu Zögern unterschrieben. Beide. Du hattest für dich und deine Familie eine Entscheidung zu finden, die richtig war. - Obwohl einmal ich deine Familie war. Die Autofahrt machte Spass, weil auch die Kinder mitfuhren. Als ich merkte, wo wir angekommen waren, war der Spass zu Ende. Es roch nach Hunden und nach meinen Artgenossen, nach Angst, Desinfektionsmitteln und Hoffnungslosigkeit. Du fülltest Papiere aus und sagtest, das du wissen würdest, dass man ein gutes Heim für mich finden würde. Die beiden Damen hinter dem Schreibtisch zuckten mit den Achseln und betrachteten dich merkwürdig. Sie verstanden die Wirklichkeit, der eine Katze über die fünfzehn gegenüberstand. Du hattest die Finger deiner jüngsten Tochter aus meinem Fell lösen müssen, während sie weinte und schrie "Nein, nein nehmt mir meine liebe Katze nicht weg!" Ich wunderte mich noch, wie du ihr ausgerechnet in diesem Moment etwas von Freundschaft, Verantwortung und Loyalität vermitteln wolltest. Zum Abschied tipptest du leicht auf meinen Kopf, vermiedest dabei tunlichst, mir in die Augen zu sehen, und lehntest es höflich ab, meine offen daneben stehende Transportbox wieder mitzunehmen. Du hattest einen wichtigen Termin einzuhalten, nun habe ich auch einen. Kurz nachdem du weg warst, sagte eine der netten Damen, du hättest mit Sicherheit schon Monate vorher vom Umzug gewusst, und somit wäre Zeit gewesen, einen "guten Platz" für mich zu finden. Sie schüttelten bedrückt den Kopf und fragten leise: "Wie konntest du?" Die Damen widmeten sich uns, wann immer es ihre Zeit zuliess. Wir bekamen gute und reichliche Mahlzeiten, aber ich verlor meinen Appetit schon vor vielen Tagen. Anfangs hoffte ich unentwegt, dass du zurückkämest, und mich hier rausholen würdest. Dass alles nur ein böser Traum gewesen wäre und ich aufwachen würde..... bei dir zu Hause.... Aber du kamst nie. Und dann, wann immer jemand an "meinem" Vermittlungszimmer vorbei ging, presste ich bittend meine Pfoten durch jeden möglichen Spalt. Gab es niemanden, der mich mochte? Niemanden, dem ich all meine Liebe, Dankbarkeit und zärtliche Treue schenken durfte? Die Wahrheit war, dass ich es nicht mit den süssen kleinen knuddeligen Katzenkindern aufnehmen konnte. Unbeachtet, von allen übersehen und vergessen, zog ich mich in eine Ecke zurück, stand nicht mehr auf. Eines Tages, am Nachmittag, hörte ich Schritte. Man hob mich auf, trug mich über einen langen Korridor, der in einen Raum mündete. Es war ein seliger, ruhiger Raum. Die Frau legte mich auf den Tisch, streichelte behutsam über meinen Kopf und erklärte mir, dass ich mich nicht sorgen solle. Mein Herz schlug voller Erwartung auf das, was nun kommen sollte. Gleichzeitig hatte ich ein Gefühl des Loslösens. Mir, der gefangenen der Liebe, gingen die Tage aus. Ich war mehr um die nette Frau besorgt als um mich selbst. Ich erkannte, dass sie an einer Last tragen müsse, die Tonnen wog. Sie band leicht etwas um meine Vorderpfote, während eine Träne ihre Wange hinunter kullerte. Ich schob meinen Kopf in ihr Hand, so wie ich es immer bei dir getan hatte, um dir meine Liebe zu zeigen. Ich spürte einen leichten Einstich und eine kühle Flüssigkeit, die in mich hineinfloss. Ich streckte mich schläfrig aus, schaute abei in die freundlichen Augen der Frau und murmelte:" Wie konntest du?" Möglicherweise verstand sie mein leises Miauen, denn sie sagte:" Es tut mir leid!" Sie umarmte mich hastig und erklärte, dass es ihr Job sei, mir einen besseren Platz zu verschaffen, wo ich nicht missbraucht, ignoriert und verlassen sein würde. Einen Platz, an dem ich mich nicht verkriechen müsse, einen Platz der Liebe und des Lichts, der so anders sei als auf Erden. Mit meinem letzten Funken Energie öffnete ich weit meine Augen und sah sie unverwandt an, versuchte ihr so zu sagen, dass mein "wie konntest du" nicht an sie gerichtet war. Ich dachte an dich, du mein geliebter Mensch. Ich werde immer an dich denken und auf dich warten. Mein letzter Atemzug ist mein Wunsch, dass dir in deinem Leben immer diese Loyalität widerfährt.... Einige Worte des Autors: Wenn "Wie konntest du" Tränen in Ihre Augen trieb, dann erging es Ihnen genauso wie mir, als ich dies schrieb. Jedermann ist es erlaubt, diese Geschichte weiterzugeben, solange es einem nicht kommerziellen Zweck dient. Erklären Sie der Öffentlichkeit, dass die Entscheidung, ein Haustier aufzunehmen, in eine Familie zu integrieren, eine wichtige für das Leben ist, dass Tiere unsere Liebe und unseren Respekt verdienen. Jim Willis

  • Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer, Abschied, Verzweiflung; aber zum Glück auch wunderbare Menschen wie Dich!

  • Ein Blindes Mädchen ist mit einem Jungen zusammen: Sie:Schatz?! Würdest du mich eigentlich jemals heiraten ? Er:Natürlich :)! ... ...2 Jahre später,beckommt das Mädchen gesunde Augen operativ eingesetzt. Das Mädchen sieht, dass ihr Freund auch blind ist. Sie macht Schluss mit ihm,weil sie einen gesunden Freund möchte. Ihr ehemaliger Freund sagt zum Abschied noch einen Satz... ..." Pass gut auf meine Augen auf"...!! :'(

  • Ich wünsch dir zum Abschied ein beschissenes Gewissen und das du lernst mich zu vermissen!
  • Es gibt zwei Arten von Abschieden: den einen erlebt man, den andern erleidet man.
  • Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer, Abschied, Verzweiflung; aber zum Glück auch die Allerbesten Freunde

  • dies ist kein Abschied denn ich war NIEMALS willkommen ;-)

  • Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein... Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • Lutscher werden zu Zigaretten.Die Unschuldigen werden zu Nutten.Jungfrauen gibts nur noch mit 12 Jahren.Hausaufgaben werden zu Müll.Arrest wird zur Aussetzung.Handy's werden im Unterricht benutzt.Internet ist das halbe Leben.Soda wird zu Wodka.Fahrräder werden zu Auto's.Aus Küssen wird Sex. Erinnerst du dich an die Zeit als high sein bedeutete, auf dem Spielplatz zu schaukeln.?Als Schutz bedeutete, einen Helm zu tragen.?Dass Krieg nur ein Kartenspiel war.?Als das Schlimmste, was du von Jungs kriegen konntest, Läuse waren.?Als ein Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hies.Als Papa's Schultern der schönste Platz auf Erden war & Mama eine Heldin.?Probleme waren, wer beim Wettrennen am schnellsten läuft, wer sich beim Verstecken am besten versteckt.Die einzigste Droge die du kanntest, war Hustensaft.Den größten Schmerz den du gefühlt hast, war als du beim Spielen hingeflogen bist & dein Knie aufgeschürft hast. Streite giengen 5 Minuten & Abschiede giengen nur bis morgen. Aber wir konnten es ja nie erwarten erwachsen zu werden... -.-

  • Sie: Warum hast du mir nicht hinterher geguckt, du guckst mir sonst auch immer nach dem Abschied hinterher und wartest bis du mich nicht mehr sehen kannst! Er: Ich weiß, aber ab heute muss ich m unseren tagen nicht mehr hinterher sehen sondern kann mich auf unseren nächsten gemeinsamen tag freuen und nach vorne schauen. Denn ab heute weiß ich dass du nur noch mir gehörst.
  • Sei nicht verzweifelt, wenn es um das Abschied nehmen geht. Ein Lebewohl ist notwendig, ehe man sich wieder sehen kann. Und ein Wiedersehen, sei es nach Augenblicken, sei es nach Lebenszeiten, ist denen gewiss, die Freunde sind.“

  • Der Abschiedsbrief Eine Mutter kommt in das Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer, mit einem Brief auf dem Bett. Das schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest Folgendes:Liebe Mami! Es tut mir sehr leid dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von zu Hause weggegangen bin. Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden. Du solltest ihn sehen, er ist ja soooo süss mit seinen vielen Tattoos und den Piercings und vor allem seinem Megateil von Motorrad! Aber das ist noch nicht alles, Mami. Ich bin endlich schwanger und Abdul sagt, wir werden ein schönes Leben haben in seinem Wohnwagen mitten im Wald! Er will noch viele Kinder mit mir und das ist auch mein Traum. Und da ich draufgekommen bin, dass Marihuana eigentlich gut tut, werden wir das Gras auch für unsere Freunde anbauen, damit sie, wenn denen einmal das Koks oder Heroin ausgeht, nicht so sehr leiden müssen. In der Zwischenzeit hoffe ich, dass die Wissenschaft endlich ein Mittel gegen Aids findet, damit es Abdul bald besser geht. Er verdient es wirklich! Du brauchst keine Angst zu haben Mami! Ich bin schon 13 und kann ganz gut auf mich selber aufpassen. Ich hoffe ich kann dich bald besuchen kommen, damit du deine Enkel kennen lernst! Deine geliebte Tochter P.S.: Alles blödsinn Mami, ich bin beim Nachbarn. Wollte dir nur sagen, dass es schlimmere Sachen im Leben gibt als das Jahreszeugnis, dass auf dem Nachttischchen liegt. Hab dich lieb!

  • Erinnert ihr euch noch ? Aus Lollys wurden Zigaretten, Wasser wurde gegen Wodka getauscht. Erinnert ihr euch noch als Schutz hieß, beim Fahrrad fahren einen Helm zu tragen ? Als das schlimmste was ein Mädchen, von einem Jungen bekommen konnte Läuse waren ? Als Papas Schultern der höchste Platz, und Mama die größte Heldin war ? Die Feinde nur unsere Geschwister, und das einzige Rauschgift das wir kannten, Hustensaft war ? Als der schlimmste Schmerz den man fühlen konnte, der war wenn man auf die Fresse fiel ? Und an die Zeit, in der Abschiedsgrüße nur bis morgen galten ? Erinnert ihr euch ? Und wir konnten nicht warten erwachsen zu werden.

  • Erinnerst du dich noch ? Lollys verwandeln sich in Zigaretten . Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht . Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen ? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren . Als Papa’s Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war ? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war . Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß . Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man auf die Fresse fiel und Abschiedsgrüße nur bis morgen galten . Erinnerst du dich noch ? Und wir konnten es alle nicht erwarten, älter zu werden.. ..

  • Wie man Richtig Selbstmord begeht: Termin: Die meisten Selbstmorde passieren ja um Weihnachten rum. Dabei gibt es doch so viele andere schöne Termine. Zum Beispiel Pfingsten, oder Christi Himmelfahrt. Aber vielleicht suchen sie sich ja doch einen Termin aus, von dem alle etwas haben - also doch Weihnachten, oder den Hochzeitstag ihrer Eltern. Sie können sicher sein, dass der nie wieder gefeiert wird. Ort: Doof ist Selbstmord zu Hause. Denn da passieren ja bekanntlich die meisten Unfälle. Da macht man sich dann die Riesenmühe und hinterher soll es dann wieder mal keiner gewesen sein. Da braucht die Polizei nur irgendwo eine Leiter und eine Gardinenstange zu finden, schon zählt das Hirn an der Wand als Unfall. Und die Schrotflinte in ihrer Hand als Zufall. Zitat aus dem Polizeibericht: “Offensichtlich in der Absicht, eine Gardine aufzuhängen, rutschte das Opfer von einer Leiter und verstarb trotz des verzweifelten Versuches, sich an einem zufällig im Raum befindlichen, abgesägten Schrotgewehr festzuhalten.” Glauben Sie nicht? Gibt es doch ein ganz berühmtes Beispiel für. Wie war denn das mit der alten gebrechlichen Frau im Wald? Kann ihre Miete nicht mehr bezahlen, weil ständig einer an der Hütte rumknuspert. Was macht sie aus Verzweiflung? Stürzt sich in den Kamin. Und was soll´s hinterher gewesen sein? Der Hänsel hat sie geschubst! Wenn Sie einen Ort für den Selbstmord wählen, dann denken Sie bitte auch an die Anderen. Also an die, denen Sie mit ihrem Freitod eins auswischen wollen. Sch¨n ist, sich in einem abgelegenen Wald aufzuhängen, damit man erst nach mehreren Wochen gefunden wird. Am besten im Hochsommer. Und sich dann auf das Gesicht von dem freuen, der einen identifizieren muss! “Tja, das könnte er sein - er sah zwar etwas anders aus - mehr so im Stück - aber Würmer hatte er.” Und dann gibt es in der heutigen Servicegesellschaft ja auch jede Menge Orte, an denen einem zur Hand gegangen wird. Auch beim Selbstmord. Zum Beispiel der Hauptbahnhof von Düsseldorf. Da reicht es, sich bei einer zwielichtigen Gestalten (also einem beliebigen Passanten) nach einem Tresor zu erkundigen. Ein Selbstmörder will ja Aufmerksamkeit. Gut sind also immer Plätze, an denen sich viele Menschen aufhalten. Zum Beispiel Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten und Volksfeste. Oder irgendeine Veranstaltung, die man nicht leiden kann - wenn Sie sich da umbringen, wird die im nächsten Jahr vielleicht abgeblasen. Etwa die Loveparade, der Karneval in Köln eine Lichterkette oder der Winterschlussverkauf bei Hertie. Sehr sch¨n sind auch alle Veranstaltungen für Kinder. Kinder sind ein phantastisches und dankbares Publikum. Also Kasperletheater, in der Hüpfburg (Schuhe ausziehen!) und vor Pantomimen. Die sind dann nämlich gezwungen eine Aussage zu machen, wenn die Polizei kommt. Oder sich neben einen blinden Bettler in die Fußgängerzone setzen und Schlaftabletten nehmen. Sieht dann sch¨n für die Passanten aus, mit den Schildern: Habe seit drei Tagen nichts mehr gegessen. Und: Habe seit drei Stunden nicht mehr geatmet. Abschiedsbrief: Nichts bis zum letzten Tag warten, sondern ruhig vorher wegschicken. Also, bevor man sich überhaupt umbringen will. Am besten ein paar Jahre vorher. Überlegen Sie nur mal, was Sie da sparen, wenn irgendwann das Porto erhöht wird. Außerdem ist es immer gut, die Briefe zügig wegzuschicken, falls man es sich doch noch anders überlegt - dann ist man im Zugzwang. Ein guter Abschiedsbrief muss nicht lang sein. Mehr als eine halbe Seite liest eh keiner. Belassen Sie es einfach bei einer kurzen und bündigen Schuldzuweisung. Nutzen Sie gängige Namen. So was wie “Frank ist schuld“. Irgendeinen Frank gibt es immer in Ihrer Umgebung. Benutzen Sie keine exotischen Namen wie Pifagor oder Thoralf - wer so heißt hat eh kein Gewissen. Oder sich auch schon lange umgebracht. Methode/Waffen: Strick: Einfallslos. Außerdem streckt man dabei die Zunge raus und das sieht albern aus. Tabletten: Grundsätzlich eine saubere Sache, aber man muss die richtigen Tabletten nehmen. Blöd ist eine Überdosis Merz Spezialdragees - da bekommt nur tierisch lange Fingernägel und seidiges Haar. Oder eine Familienpackung Imodium Akut. Es dauert mindestens drei Wochen die man nicht auf die Toilette kann, bevor man endlich platzt. Oder man nimmt eine Überdosis Ilja Rogoff Knoblauchpillen, und steigt zur Stoßzeit in den Bus. Es wird sich schon einer finden, der sie erschlägt. Autoabgase: Bei den heutigen Autos mit G-Kat und schadstoffarmer Abgasaufbereitung so gut wie unmöglich. Statt zwei Stunden im Auto zu sitzen und zu hecheln, können Sie auch einmal in Castrop-Rauxel tief Luft holen oder eine Marlboro Light rauchen. Kommt auf das gleiche raus. Sich in den Kopf schießen: Ist bei den strengen Waffengesetzen in Deutschland kaum machbar. Heute kommen sie doch an keine Pistole mehr ran - wenn sie nicht mehr zur Schule gehen. Die einzigen Waffen gibt es im OTTO-Katalog. Luftpistolen. Aber wenn Sie sich damit umbringen wollen, müssen Sie mindestens fünfmal in das selbe Loch schießen. Und das ist schwer, weil man kann ja nicht gleichzeitig auf sich selbst zielen und sich selbst treffen. Vor die U-Bahn springen: Hat keine Stil. Außerdem sind die ganzen Gleise voller Kippen und Coladosen. Da holt man sich ruckzuck eine Blutvergiftung. Mit dem Auto irgendwo gegen rasen: Hat Stil ist aber unsicher. Wenn die Autos schnell genug für einen ordentlichen Aufprall sind, haben Sie Airbag, Seitenaufprallschutz und stabile Knautschzonen. Nehmen Sie eine Ente, schaffen sie nur 40 Km/h und ein zerbeultes Gesicht. Das kriegen sie aber auch hier in jeder Eckkneipe. Aber zurück zum Selbstmord mit modernen Fortbewegungsmitteln. Das schlimmste, was dabei immer wieder passiert ist, dass es hinterher keiner glaubt. Hier: Diana - mit 180 im Tunnel gegen den Pfeiler. Was war´s? Mord! Oder Schumacher: Mit 180 schnurgerade in die Mauer. Was war´s? Ne Panne! Oder Kennedy: Mit 180 Sachen pfeilgerade in den Ozean. Und was war´s? Schlechtes Wetter! Verdammt, was muss man denn noch alles tun, damit ein Selbstmord gewürdigt wird? Immer gut ist Sterben mit Message: Sich vor einen aussterbenden Elefanten werfen. Sich an einen Wal ketten. Sich als Baum verkleiden und im Regenwald abholzen lassen. Hilfeschreie: Es gibt nichts demütigenderes, als ein Todesschrei beim Selbstmord. Man sollte doch meinen, dass die Leute ein bisschen konsequenter sind und es sich vorher ausreichend überlegt haben. Der einzige Grund zum Schreien ist, wenn keiner guckt. Oder sie besuchen jemanden, den sie nicht leiden können, zeigen ihm ihre neue Machete, damit seine Fingerabdrücke drauf sind. Dann stemmen Sie das Messer zwischen Türrahmen und Rücken und rammen es sich zwischen die Schulterblätter. Das soll der Sack mal der Polizei erklären...!! .

  • Erinnert ihr euch noch ? Aus Lollys wurden Zigaretten, Wasser wurde gegen Wodka getauscht. Erinnert ihr euch noch als Schutz hieß, beim Fahrrad fahren einen Helm zu tragen ? Als das schlimmste was ein Mädchen, von einem Jungen bekommen konnte Läuse waren ? Als Papas Schultern der höchste Platz, und Mama die größte Heldin war ? Die Feinde nur unsere Geschwister, und das einzige Rauschgift das wir kannten, Hustensaft war ? Als der schlimmste Schmerz den man fühlen konnte, der war wenn man auf die Fresse fiel ? Und an die Zeit, in der Abschiedsgrüße nur bis morgen galten ? Erinnert ihr euch ? Und wir konnten nicht warten erwachsen zu werden

  • Lolly's verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war und das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch lange keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel und Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten erwachsen zu werden ...

  • Wie konntest Du nur ? Als ich noch ein Welpe war, unterhielt ich Dich mit meinen Possen und brachte Dich zum Lachen. Du nanntest mich Dein Kind, und trotz einer Anzahl durchgekauter Schuhe und so manchem abgeschlachteten Sofakissen wurde ich Dein bester Freund. Immer wenn ich "böse" war, erhobst Du Deinen Finger und fragtest mich "Wie konntest Du nur?" - aber dann gabst Du nach und drehtest mich auf den Rücken, um mir den Bauch zu kraulen. Mit meiner Stubenreinheit dauerte es ein bisschen länger als erwartet, denn Du warst furchtbar beschäftigt, aber zusammen bekamen wir das in den Griff. Ich erinnere mich an jene Nächte, in denen ich mich im Bett an Dich kuschelte und Du mir Deine Geheimnisse und Träume anvertrautest, und ich glaubte, das Leben könnte nicht schöner sein. Gemeinsam machten wir lange Spaziergänge im Park, drehten Runden mit dem Auto, holten uns Eis (ich bekam immer nur die Waffel, denn "Eiskrem ist schlecht für Hunde", sagtest Du), und ich döste stundenlang in der Sonne, während ich auf Deine abendliche Rückkehr wartete. Allmählich fingst Du an, mehr Zeit mit Arbeit und Deiner Karriere zu verbringen - und auch damit, Dir einen menschlichen Gefährten zu suchen. Ich wartete geduldig auf Dich, tröstete Dich über Liebeskummer und Enttäuschungen hinweg, tadelte Dich niemals wegen schlechter Entscheidungen und überschlug mich vor Freude, wenn Du heimkamst und als Du Dich verliebtest. Sie, jetzt Deine Frau, ist kein "Hundemensch" - trotzdem hieß ich sie in unserem Heim willkommen, versuchte ihr meine Zuneigung zu zeigen und gehorchte ihr. Ich war glücklich, weil Du glücklich warst. Dann kamen die Menschenbabies, und ich teilte Deine Aufregung darüber. Ich war fasziniert von ihrer rosa Haut und ihrem Geruch und wollte sie genauso bemuttern. Nur dass Du und Deine Frau Angst hattet, ich könnte ihnen wehtun, und so verbrachte ich die meiste Zeit verbannt in einem anderen Zimmer oder in meiner Hütte. Oh, wie sehr wollte auch ich sie lieben, aber ich wurde zu einem "Gefangenen der Liebe". Als sie aber grösser waren, wurde ich ihr Freund. Sie krallten sich in meinem Fell fest, zogen sich daran hoch auf wackligen Beinchen, pieksten ihre Finger in meine Augen, inspizierten meine Ohren und gaben mir Küsse auf die Nase. Ich liebte alles an ihnen und ihre Berührung - denn Deine Berührung war jetzt so selten geworden - und ich hätte sie mit meinem Leben verteidigt, wenn es nötig gewesen wäre. Ich kroch heimlich in ihre Betten, hörte ihren Sorgen und Träumen zu, und gemeinsam warteten wir auf das Geräusch Deines Wagens in der Auffahrt. Es gab einmal eine Zeit, da zogst Du auf die Frage, ob Du einen Hund hättest, ein Foto von mir aus der Brieftasche und erzähltest Geschichten über mich. In den letzten Jahren hast Du nur noch mit "Ja" geantwortet und das Thema gewechselt. Ich hatte mich von "Deinem Hund" in "nur einen Hund" verwandelt, und jede Ausgabe für mich wurde Dir zum Dorn im Auge. Jetzt hast Du eine neue Berufsmöglichkeit in einer anderen Stadt, und Du und sie werdet in eine Wohnung ziehen, in der Haustiere nicht gestattet sind. Du hast die richtige Wahl für "Deine" Familie getroffen, aber es gab einmal eine Zeit, da war ich Deine einzige Familie. Ich freute mich über die Autofahrt, bis wir am Tierheim ankamen. Es roch nach Hunden und Katzen, nach Angst, nach Hoffnungslosigkeit. Du fülltest die Formulare aus und sagtest "Ich weiss, Sie werden ein gutes Zuhause für sie finden". Mit einem Achselzucken warfen sie Dir einen gequälten Blick zu. Sie wissen, was einen Hund oder eine Katze in "mittleren" Jahren erwartet - auch mit "Stammbaum". Du musstest Deinem Sohn jeden Finger einzeln vom Halsband lösen, als er schrie "Nein, Papa, bitte! Sie dürfen mir meinen Hund nicht wegnehmen!" Und ich machte mir Sorgen um ihn und um die Lektionen, die Du ihm gerade beigebracht hattest: über Freundschaft und Loyalität, über Liebe und Verantwortung, und über Respekt vor allem Leben. Zum Abschied hast Du mir den Kopf getätschelt, meine Augen vermieden und höflich auf das Halsband und die Leine verzichtet. Du hattest einen Termin einzuhalten, und nun habe ich auch einen. Nachdem Du fort warst, sagten die beiden netten Damen, Du hättest wahrscheinlich schon seit Monaten von dem bevorstehenden Umzug gewusst und nichts unternommen, um ein gutes Zuhause für mich zu finden. Sie schüttelten den Kopf und fragten "Wie konntest Du nur?". Sie kümmern sich um uns hier im Tierheim so gut es eben geht. Natürlich werden wir gefüttert, aber ich habe meinen Appetit schon vor Tagen verloren. Anfangs rannte ich immer vor ans Gitter, sobald jemand an meinen Käfig kam, in der Hoffnung, das seiest Du - dass Du Deine Meinung geändert hättest - dass all dies nur ein schlimmer Traum gewesen sei... oder ich hoffte, dass es zumindest jemand wäre, der Interesse an mir hätte und mich retten könnte. Als ich einsah, dass ich nichts aufzubieten hatte gegen das vergnügte Um-Aufmerksamkeit-Heischen unbeschwerter Welpen, ahnungslos gegenüber ihrem eigenen Schicksal, zog ich mich in eine ferne Ecke zurück und wartete. Ich hörte ihre Schritte als sie am Ende des Tages kam, um mich zu holen, und trottete hinter ihr her den Gang entlang zu einem abgelegenen Raum. Ein angenehm ruhiger Raum. Sie hob mich auf den Tisch und kraulte meine Ohren und sagte mir, es sei alles in Ordnung. Mein Herz pochte vor Aufregung, was jetzt wohl geschehen würde, aber da war auch ein Gefühl der Erleichterung. Für den Gefangenen der Liebe war die Zeit abgelaufen. Meiner Natur gemäss war ich aber eher um sie besorgt. Ihre Aufgabe lastet schwer auf ihr, und das fühlte ich, genauso wie ich jede Deiner Stimmungen erfühlen konnte. Behutsam legte sie den Stauschlauch an meiner Vorderpfote an, während eine Träne über ihre Wange floss. Ich leckte ihre Hand, um sie zu trösten, genauso wie ich Dich vor vielen Jahren getröstet hatte. Mit geübtem Griff führte sie die Nadel in meine Vene ein. Als ich den Einstich fühlte und spürte, wie die kühle Flüssigkeit durch meinen Körper lief, wurde ich schläfrig und legte mich hin, blickte in ihre gütigen Augen und flüsterte "Wie konntest Du nur?" Vielleicht verstand sie die Hundesprache und sagte deshalb "Es tut mir ja so leid". Sie umarmte mich und beeilte sich mir zu erklären, es sei ihre Aufgabe dafür zu sorgen, dass ich bald an einem besseren Ort wäre, wo ich weder ignoriert noch missbraucht noch ausgesetzt werden könnte oder auf mich alleine gestellt wäre - einem Ort der Liebe und des Lichts, vollkommen anders als dieser irdische Ort. Und mit meiner letzten Kraft versuchte ich ihr mit einem Klopfen meines Schwanzes zu verstehen zu geben, dass mein "Wie konntest Du nur?" nicht ihr galt. Du warst es, mein geliebtes Herrchen, an den ich dachte. Ich werde für immer an Dich denken und auf Dich warten. Möge Dir ein jeder in Deinem Leben so viel Loyalität zeigen !

  • sag nicht ich liebe dich wenns es nur eine lüge ist ....lüg mich nicht an dann machst du nur alles schlimmer ... entäusch mich nicht nach langer zeit sonst fällt mir der abschied ... noch schwerer und ich kann nicht loslassen ...

  • BITTE BIS ZUM ENDE LESEN Ich habe diesen einen Freund. Ich kenne ihn seit der ersten Klasse. Er war der coolste Junge der ganzen Grundschule, weil er jede Pause mit mir verstecken gespielt und mich manchmal von der Schule bis nach Hause gebracht hat, wenn ich Angst hatte allein zu gehen. Später mochte ich ihn nicht mehr so gern. Irgendwann hatte er aufgehört mich nach Hause zu bringen und angefangen mit den anderen Jungen in den Pausen Fußball zu spielen. Wenn er mich gesehen hat, hat er sich weggedreht und mit seinen Freunden geredet. Als ich elf Jahre alt war, ließen meine Eltern sich scheiden. Ich wollte auf keinen Fall, dass sie es einer meiner Freundinnen erzählen. Meine Mutter konnte nicht mit ansehen wie traurig ich war und rief bei ihm an. Er kam vorbei und blieb das ganze Wochenende. Wir lagen auf meinem Bett, schauten fern und er weinte fast genau so viel wie ich. Für jede Werbepause, die ich ohne weinen überstand, erlaubte er mir eine Kugel Schokoladeneis zu essen. Von da an ging er wieder jeden Tag mit mir nach Hause. Die Jahre vergingen. Er kam mit Mädchen zusammen und trennte sich von ihnen, aber ich war immer das Mädchen, das er abends nach Hause brachte. In der elften Klasse saß ich im Deutschunterricht neben ihm. Ich starrte ihn an. Ich sah direkt in seine grünen Augen und verstand auf einmal, was meine Mutter meinte als sie zu mir sagte, dass die Augen das Tor zur Seele seien. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Im nächsten Jahr trat er bei einer Schulaufführung auf. Ich saß in der ersten Reihe und lächelte ihn an während er im Rampenlicht stand. Er sah unglaublich schön und glücklich aus und er lächelte zurück. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Ein paar Wochen später kam er mit einer Freundin von mir zusammen. Alle erzählten, wie gut die beiden zusammen passen würden. Sie war genau so schön und beliebt wie er. Aber ich war es, die er jeden Tag von der Schule nach Hause fuhr. Einen Abend saßen wir lange zusammen in seinem Auto. Er erzählte mir, dass er gerade die schönste Zeit seines Lebens habe. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und wusste, dass er die Wahrheit sagte. In dem Moment wünschte ich mir, dass er die schönste Zeit seines Lebens meinetwegen hätte. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Am nächsten Tag in der Schule mussten wir Aufsätze über das Thema Erste Liebe schreiben. Ich wusste ganz genau, worüber ich schreiben wollte, aber ich konnte es nicht. Als ich meinen besten Freund anschaute, sah ich, wie er meine Freundin angrinste. In dem Moment wünschte ich mir, dass er diesen Aufsatz über mich schreiben würde. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Ein paar Wochen später rief meine Freundin mich an und sagte mir, dass er mit ihr Schluss gemacht habe. Als er mich am nächsten Tag nach Hause fuhr, saßen wir Stunden lang in seinem Auto. Wir redeten über unsere Freunde, über die Schule, über Musik. Er erzählte mir, dass er meine Freundin nie geliebt habe. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mir sagen würde, dass er mich liebe. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Die Zeit verging. Nach dem Abitur wollte er ein Jahr nach Kanada gehen. Auf seiner Abschiedsparty saß er neben mir und sagte, dass ich seine beste Freundin sei. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und gab ihm einen Kuss auf die Wange. In dem Moment wünschte ich mir, dass er mir sagen würde, dass er mich liebe. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Die Zeit verging. Als er wiederkam, erzählte er mir, dass er ein Mädchen kennen gelernt habe, das er heiraten wolle. Er stellte sie mir vor. Als er mich fragte, wie ich sie finden würde, sagte ich, dass sie wunderschön sei. Er erwiderte, dass er die Liebe seines Lebens gefunden habe. Dann drehte er sich um und ging. In dem Moment wünschte ich mir, dass ich die Liebe seines Lebens sei. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. An diesem Tag fuhr er mich zum letzten mal nach Hause. Auf seiner Hochzeit saß ich in der ersten Reihe der Kirche. Er stand vorn im Rampenlicht. Wie bei der Schulaufführung sah er unglaublich schön und glücklich aus. Ich lächelte ihn an und er lächelte zurück. Ich sah in seine wunderschönen grünen Augen und wusste, dass sein Lächeln aufrichtig war. In dem Moment wünschte ich mir, dass ich neben ihm am Altar stehen würde. Ich wünschte mir, dass er mehr als mein bester Freund sei, aber ich wusste, dass er das nicht wollte. Mein bester Freund zog mit seiner Frau nach Kanada. Ich blieb zu Hause. Die Jahre vergingen. Heute sitze ich wieder in der Kirche. Es ist seine Beerdigung. Ich erfahre, dass er sich schon nach einigen Jahren von seiner Frau getrennt hat. Unsere Lehrerin aus der zwölften Klasse hält eine Trauerrede. Sie sagt, dass er schon immer wunderbar schreiben konnte. Dann beginnt sie einen Auszug aus seinem Aufsatz in der zwölften Klasse vorzulesen. Meine Erste Liebe: Ich habe dieses Mädchen noch nie angesehen ohne ihr sagen zu wollen, dass ich sie liebe. Ich sehe in ihre wunderschönen grünen Augen und wünsche mir, dass sie mehr als meine beste Freundin ist, aber ich weiß, dass sie das nicht will.

  • Eigentlich wolle ich mit meinem Freunden in die Sommerferien an den Strand, doch meine Eltern nahmen mich gezwungener massen mit in den Familienurlaub. Kaum angekommen sah ich in... dieser Junge er wahr... Es war Liebe auf den ersten Blick, doch ich hatte Angst in anzusprechen. An nächsten Ferientag als ich mich gerade am Strand bräunte, kam er zu mir und fragte ob ich mit im heute Abend essen gehen wolle? Natürlich habe ich Ja gesagt :D Es war ein Volltreffer wir liebten uns ♥ Wir verbrachten 4 Wochen zusammen die ganzen Ferien. am letzen Abend bevor ich nach Hause musste fragte er mich ob ich mit im mein erstes Mal haben will. Da ich überzeugt war, das er der richtige Wahr habe ich ja gesagt und flüsterte im" ich besorge die Kondome ;)" doch er:" nein die brauchen wir nicht vertrau mir" Wir hatten eine Wunderschöne Nacht. ♥ am nächsten Tag am Flughafen stand er mit einem Geschenk da und sagte ich solle es erst im Flugzeug öffnen und gab mir einen Abschied's Kuss. Im Flugzeug öffnete ich das Geschenk und OMG :O eine Tote Ratte war in dem Karton mit einem Brief! in dem Brief stand:" Willkommen im Aids clup BITCH"

  • Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen.Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren? Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war? Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hiess? Der grösste Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten.? Erinnerst du dich noch?? &&wir konnten es alle nicht erwarten, endlich erwachsen zu werden. )=

  • Erinnerst du dich noch?- Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrradfahren zu tragen? - Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnte, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? - Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte, war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? - Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • Lolly's verwandeln sich in Zigaretten, die Unschuldigen werden zu Schlampen, Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht! Erinnerst du dich, als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnte, Läuse waren, als Papa's Schultern, der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war? Erinnerst du dich, als die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war und das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war, einen Rock zu tragen noch nicht ''Schlampe sein'' hieß, der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, wenn man beim spielen hinfiel und Abschiedsküsse nur bis morgen galten? Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten erwachsen zu werden..

  • es gab da mal ein mädchen... sie war so 15 jahre alt.. und sie war ein Emo... sie befolgte alle emo regeln: 1: sei nie glücklich 2: ritzt dich, wegen jedem scheizz bla bla bla eines tages verliebte sich das Mädchen aber in einen emojungen... sie traute es ihm nie zu sagen, weil er schon 18 Jahre alt war. sie wusste nicht ob er auch etwas von ihr wollte... sie war immer so unsicher... er hatte eine Freundin, und sie freute sich daran dass es bei ihnen nicht mehr so gut lief... der kontrakt jedoch zwischen dem mädchen und dem Jungen nahm ab.. bis sie gar nichts mehr von einander hörten... das mädchen schwor sich ihren Abschiedsbrief mit ihrem eigenen Blut zu schreiben.. sie wollte nicht mehr Leben... warum.. wusste sie warscheinlich nicht einmal selbst.. Sie ritze sich. es dauerte fast einerhalb stunden bis ein kleines Gefäß mit ihrem Blut gefüllt war... sie nahm eine Feder und begann zu schreiben: ...ich hasse das leben... tut mir leid, ich war noch nie eine gute schreibein und deshalb möchte ich es kurz und schmerzlos (wie meinen Tod) hinter mich bringen... ich schreibe das hier mit meinem eigenen Blut.. warum.?? weis ich selbst nicht.. aber eins weis ich... ich ♥ dich... du hast immer so getan wie wenn ich Luft für dich sein würde... aber letzendlich bin eh immer ich diejenige die dann nachgibt... sie faltete das Blatt, und ging durchs Dorf... sie ging eine Hauptstraße entlang und lies bei ihm am handy anklingeln.. er ging nicht hin... sie ging zu einer Brücke... küsste den Brief und sprang.... der sturz auf den boden war tatsächlich so hart das sie starb... nächten tag im TV- nachrichten es wurden zwei leichen gefunden in der Nähe der ...bridge. ein Jung (18) und ein Mädchen (15) die Polizisten gehen von Suicid aus.. beide Hinterließen einen abscheidsbiref in dem fast das selbe drin stand... doch der Junge ist schon etwas länger tod... ________________________________________ selbst geschrieben..... :D

  • Beziehungsstatus : ....ist vielleicht doch die zeit abschied zu nehmen ?

  • Erinnerst du dich noch ?.. Lutscher verwandeln sich in Zigaretten. Kleine mädchen verwandeln sich in Schlampen. Orangensaft wird Wodka. Als die schlechtesten Dinge, die Mädchen von einem Junqen bekommen konnten, Läuse waren ? Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die qrößte Heldin war ?Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war ? Der gößte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man hingefallen war & Abschiedsgrüße nur bis morqen galten. Erinnerst du dich ? … Und wir alle konnten es nicht erwarten, älter zu werden

  • Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen.Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papas Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbste auf die Fresse fiel und Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir können es nicht erwarten Erwachsen zu werden! Dabei ist alles so schlimm geworden…

  • Zum Abschied schenkte er mir eine Rose und sagte: "Wenn sie verwelkt komme ich wieder!" Die Rose war aus Plastik! -.-

  • Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten.Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als die Feinde unsere Geschwister waren & das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel & Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir konnten es alle nicht erwarten, erwachsen zu werden. && jetzt ist die alte Gute Zeit einfach wie davon geflogen

  • Erinnerst du dich noch? Lolly's verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Milch wird zu Vodka. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren, Krieg nur ein Kartenspiel war und das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe sein hieß. Der größte Schmerz, den man fühlen konnte war, als man derbst auf die Fresse fiel und Abschiedsgrüße nur bis morgen galten. Erinnerst du dich noch? Und wir alle konnten es nicht erwarten, erwachsen zu werden.

  • - Hach...jeder Abschied ist schwer... - Alter, spül endlich!

Abschied Sprüche als Bilder!

Viele Abschied Spruchbilder, tolle kostenlose Abschiedbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Eine wunderbare Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mädchen....
Eine wunderbare Freundschaft zwischen einem Jungen und einem Mädchen....
Sie trafen sich jeden tag und unternahmen etwas. Sie hatten eine Menge Spaß miteinander und fühlten sich in der Gegenwart des anderen total wohl. Doch eines Tages sagte der Junge zum Mädchen: Hey, jetzt sieh mir mal in die Augen! Daraufhin tat das Mädchen was der Junge verlange. Sie sah im tief in die Augen, der junge spra...
zum abschied sag ich leise scheiße
zum abschied sag ich leise scheiße
Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen,
Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschiednehmen heißt. Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben
Wenn Gefühle anfangen weh zu tun, ist es Zeit Abschied zu nehmen.
Wenn Gefühle anfangen weh zu tun, ist es Zeit Abschied zu nehmen.
Noch einmal, will ich dich berühren Noch einmal, deine Lippen spüren Noc
Noch einmal, will ich dich berühren
Noch einmal, deine Lippen spüren
Noch einmal, in deiner Nähe sein
Noch einmal, du und ich, allein
Noch einmal,
Wollte ich die Chance haben,
Dir zum Abschied eins zu sagen:
Ich liebe dich für alle Zeit
Heute, morgen
und bis in alle Ewigkeit!
Wenn du beginnst zu lieben , sagst du bereits ja zu den Tränen des Absch
Wenn du beginnst zu lieben , sagst du bereits ja zu den Tränen des Abschieds, sagst du ja zu den Enttäuschungen , die nicht ausbleiben, sagst du ja zu Hoffnungen , die nicht erfüllt werden, ja zu den Anfängen , die vollendet bleiben , wenn du beginnst zu lieben sagst du schon JA .
"Wenn du beginnst zu lieben... ...sagst du bereits JA zu den Tränen des
"Wenn du beginnst zu lieben...
...sagst du bereits JA zu den Tränen des Abschieds,
... sagst du JA zu den Enttäuschungen, die nicht ausbleiben,
... sagst du JA zu den Hoffnungen, die nicht erfüllt werden
... und JA zu den Anfängen, die unvollendet bleiben!"
Jeder von uns spielt ein Spiel, das Spiel heißt LEBEN Die Karten sind ge
Jeder von uns spielt ein Spiel, das Spiel heißt LEBEN
Die Karten sind gemischt, das Schicksal wird gegeben.
Jeder hält seine Karten in der Hand,
der Ausgang des Spiels ist keinem bekannt!
Eine Karte für Freunde, eine für Abschied,
eine für Schmerz....und eine für die Liebe, ein Ass mit HERZ.
Eine Karte für Krankheit, die gar nicht gut klingt....
und ein Joker.. der Heilung dann bringt.
Eine Kar...
"Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen
"Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zuzulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben..."
♥
Ein Hautarzt sagt zum Abschied: " Bis Bald!" Ein Kinderarzt: "Auf Wieder
Ein Hautarzt sagt zum Abschied: " Bis Bald!"
Ein Kinderarzt: "Auf Wiedersehen!"
Ein Gynäkologe: "Ich schau ma wieder rein!"
Ein Gedicht von Lars Glöckner Es war einmal vor Fünf Jahren Da haben vie
Ein Gedicht von Lars Glöckner
Es war einmal vor Fünf Jahren
Da haben viel Menschen großes Leid erfahren
Es war Winter als es ist passiert
Zu dieser Zeit nicht nur der Körper friert
Auch unsere Seele musste leiden
Denn seit fünf Jahren waren es harte Zeiten
Erst war alles wie immer
Doch seine Liebsten bekommt man nicht wieder
Im Herzen tut sich auf ein großes Loch
Ich bekam den Kopf nicht mehr h...
Abschied heißt, etwas zurücklassen, das man liebt und trotzdem weitergeh
Abschied heißt, etwas zurücklassen, das man liebt und trotzdem weitergehen muss, mit der Zuversicht, dass man es in einer anderen Zeit wiedersieht !
55 regeln 1.Ein Junge ist berechtigt,ein Mädchen ab 12Jahren zu küssen.
55 regeln
1.Ein Junge ist berechtigt,ein Mädchen ab 12Jahren zu küssen.
2.Kuss auf die Hand:Verehrung
3.Kuss auf die Wange:Freundschaft
4.Kuss auf die Stirn:Sehnsucht
5.Kuss auf die Schulter:Begierde
6.Kuss auf den Mund:Liebe
7.Husten oder Reuspern:Ich Liebe dich
8.Stolpern:Nimm mich in die Arme!
9.Die Hand halten:Ich will mit dir alleine sein.
10.Auf die Lippen beißen:Eifersucht
11.Zunge Rauss...
Eine Geschichte zum nachdenken: Alles Fing an In der 6.Klasse. Das Mädch
Eine Geschichte zum nachdenken:
Alles Fing an In der 6.Klasse. Das Mädchen war 12 Jahre alt. In ihrer Klasse war sie Klassenbeste und Wurde deswegen Streberin Gennant. Irgendwann Hielt sie es nicht mehr aus, Schrieb mit Absicht Schlechte Noten Und Begann aus Frust Essen in sich Reinzuschlingen. Sie nahm immer Mehr zu Und Schließlich wurde Sie Verarscht weil sie ein Paar Kilos zu Viel Hatte. Ers...
…Und wo wohnt ihr, fragte Jonas die Sonnenblume, na hier, antwortete di
…Und wo wohnt ihr, fragte Jonas die Sonnenblume, na hier,  antwortete die Sonnenblume, wir Menschen wohnen in Häusern mit Mauern aus Stein, sprach Jonas, unsere Mauer ist der Horizont und der Himmel ist das Grab. Die Sonne wärmt uns am Tag und in der Nacht spenden uns  Mond und Sterne licht. Und als die Stunde des Abschieds nahe war, sprach Jonas zu der Sonnenblume, ich muss jetzt weiter ziehen...
Es tut weh einen Menschen für immer gehen zu lassen, der einem nahe steh
Es tut weh einen Menschen für immer gehen zu lassen, der einem nahe steht. Die Vorstellung, sich niemals wiederzusehen. Wie lange denkt man noch aneinander? Hat man sich eines Tages vergessen? oder bleibt immer ein Stück zurück? Eine Spur? Niemand bekommt alles, was er sich erträumt. Und manchmal müssen wir Entscheidungen treffen, die weh tun und von denen wir vielleicht nie wissen, ob es die r...
Auf dem Friedhof wird ein Spezialist für Herzoperationen beerdigt. Der S
Auf dem Friedhof wird ein Spezialist für Herzoperationen beerdigt. Der Sarg des Arztes steht vor einem riesigen, überdimensionalem Herz.
 Der Pfarrer hält seine Rede. Als er fertig ist und alle Abschied genommen haben, klappt das Herz auf, der Sarg rollt hinein und das Herz klappt wieder zu.
 In diesem Augenblick fängt ein Trauergast laut an zu lachen.
 Fragt ihn sein Nachbar: "Warum lachen Sie...
Der schlimmste Abschied ist der, der nie zustande kommt.
Der schlimmste Abschied ist der, der nie zustande kommt.
Abschied nehmen ist nicht leicht aber an die schönen Mometen zu denken s
Abschied nehmen ist nicht leicht aber an die schönen Mometen zu denken schon      :)
Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen
Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer, Abschied, Verzweiflung; aber zum Glück auch wunderbare Menschen wie Dich!
Eine traurige aber wahre Geschichte über zwei beste Freundinnen, die unz
Eine traurige aber wahre Geschichte über zwei beste Freundinnen, die unzertrennlich waren.
In Tränen aufgelöst erwachte sie aus ihrem Traum. Einem Albtraum. Sofort rief sie ihre beste freundin an und bat sie, sich dringend mit ihr zu treffen. Ihre beste Freundin kam natürlich sofort zu ihr und frage sie was los sei. Sie sagte nur: "Halte mich bitte nicht für verrückt, aber ich weiß, dass ich ba...
Ein Mädchen aus malaysia schrieb in ihrem Tagebuch über ihre Mutter: ich
Ein Mädchen aus malaysia schrieb in ihrem Tagebuch über ihre Mutter: ich habe kein gutes verhältnis zu meiner mutter denn Ich Hasse meine Mutter. Sie hat nur ein Auge. Ich schäme mich für sie. Einmal als sie in der Mensa gekocht hatte, hatte sie mich in der Schule angesprochen und alle wussten, dass dieses einäugige Monster meine mutter war... Ich schrie sie an und rannte weg. Am nächsten Tag s...
Weißt du noch früher, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahr
Weißt du noch früher, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war? Die Feinde unsere Geschwister waren und das einzige Rauschgift, das wir kannten, Hustensaft war. Einen Rock zu tragen noch keine Schlampe s...
Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen
Zum Leben gehören schwere Entscheidungen,
eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer,
Abschiede, Verzweiflung, aber zum Glück
auch wunderbare Menschen wie DU!
Es gibt Momente im Leben, da würdest du am liebsten jemanden vom Himmel
Es gibt Momente im Leben,
da würdest du am liebsten jemanden vom Himmel holen
und noch einmal einen Tag mit ihm verbringen,
ihn umarmen, ihm einen Abschiedskuss geben
oder seine Stimme und sein Lachen hören …
Noch eine Chance, ihm ich liebe dich zu sagen, ihm erzählen,
dass das Leben ohne ihn schwer ist …
Ich wünsch' dir zum Abschied 'n beschissenes Gewissen mit Gewissensbisse
Ich wünsch' dir zum Abschied 'n beschissenes Gewissen mit Gewissensbissen, 'ne Seele voll mit Rissen und dass du lernst mich zu vermissen.
So schwer es mir auch fällt jetzt Abschied von dir zu neh`m, ich lass di
So schwer es mir auch fällt jetzt Abschied von dir zu neh`m, ich lass dich geh`n...
Du warst immer für mich da, in schlechten und gute zeiten. Du hast mich
Du warst immer für mich da,
in schlechten und gute zeiten.
Du hast mich aufgefangen
wens mir scheiße ging.
Doch jetzt muss ich meinen weg selber gehn.
Danke für die schöne Zeit!
Dankeh das du immer an mich geglaubt hast.
Hier und jetzt muss ich abschied nehemn. 
Mein leben selber leben.
Diese Zeilen sind nicht leicht für mich! ich weiß das es dein Herz zereist!
doch veriss nicht die Zeiten! sie...
Wenn Gefühle weh tun ist es Zeit abschied zum nehmen ♥
Wenn Gefühle weh tun ist es Zeit abschied zum nehmen ♥
Ein Blindes Mädchen ist mit einem Jungen zusammen: Sie:Schatz?! Würdest
Ein Blindes Mädchen ist mit einem Jungen zusammen:
Sie:Schatz?! Würdest du mich eigentlich jemals heiraten ?
Er:Natürlich :)!
... ...2 Jahre später,beckommt das Mädchen gesunde Augen operativ eingesetzt.
Das Mädchen sieht, dass ihr Freund auch blind ist.
Sie macht Schluss mit ihm,weil sie einen gesunden Freund möchte.
Ihr ehemaliger Freund sagt zum Abschied noch einen Satz...
..." Pass gut auf ...
Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen
Zum Leben gehören schwere Entscheidungen, eiskalte Worte, Enttäuschungen, Trauer, Abschied, Verzweiflung; aber zum Glück auch wunderbare Menschen die bei dir sind zu dir stehn, egal wie ausichtslos manchmal eine Situation scheint!
Wenn Gefühle anfangen weh zu tun, ist es zeit Abschied zu nehmen , zurüc
Wenn Gefühle anfangen weh zu tun, ist es zeit Abschied zu nehmen , zurück bleiben schöne Erinnerungen und Narben auf der Seele.
Erinnerst du dich an die Zeit in der wir befreundet waren? Erinnerst du
Erinnerst du dich an die Zeit in der wir befreundet waren? Erinnerst du dich daran wie wir uns ewige Freundschaft versprachen? Erinnerst du dich an die Stunden die wir gemeinsam verbracht haben und in denen wir gelacht haben, all unsere Sorgen vergessen haben? Erinnerst du dich an unsere Ausflüge und Abenteuer die immer was besonderes waren? Erinnerst du dich an die Geheimnisse die wir miteinan...
Zum Abschied schenkte er mir eine Rose und sagte: "Wenn sie verwelkt kom
Zum Abschied schenkte er mir eine Rose und sagte: "Wenn sie verwelkt komme ich wieder!" Die Rose war aus Plastik.
alta witz teil 4 A: "Oh Gott! Die Tür verfolgt mich!" B: "Alter komm aus
alta witz teil 4
A: "Oh Gott! Die Tür verfolgt mich!"
B: "Alter komm aus der Drehtür raus."
A: Ich bin Harry Potter!
B: Alta, komm vom Dach runter und gib mir den Besen wieder!
A: Ich war gestern gar nich besoffen!
B: Alter, du hast nem kleinem Kind Pilze gegeben und gesagt: ,,WACHSE MARIO, WACHSE!!''
A: I´m coming home, coming home. Tell the world I´m coming …
B: Alta, Schließ einfach die Tür ...
Der Abschiedsbrief Eine Mutter kommt in das Zimmer ihrer Tochter und fin
Der Abschiedsbrief
Eine Mutter kommt in das Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer, mit einem Brief auf dem Bett. Das schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest Folgendes:
Liebe Mami!
Es tut mir sehr leid dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von zu Hause weggegangen bin. Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden.. Du solltest ihn sehen, er ist ja soooo süss mit seinen v...
Erinnerst du dich noch ? Lollys verwandeln sich in Zigaretten . Wasser w
Erinnerst du dich noch ? Lollys verwandeln sich in Zigaretten . Wasser wird gegen Vodka ausgetauscht . Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen ? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren . Als Papa’s Schultern der höchste Platz der Welt und Mama die größte Heldin war ? Die Feinde unsere Geschwister waren,...
Erinnerst du dich noch? Lollis verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschu
Erinnerst du dich noch?
Lollis verwandeln sich in Zigaretten.
Die Unschuldigen werden zu Schlampen.
Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht.
Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrradfahren zu tragen?
Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnte, Läuse waren?
Als Papas Schulter der höchste Platz der Welt war?
Die Feinde unsere Geschwister waren...
Der Abschiedsbrief Eine Mutter kommt in das Zimmer ihrer Tochter und fin
Der Abschiedsbrief
Eine Mutter kommt in das Zimmer ihrer Tochter und findet dieses leer, mit einem Brief auf dem Bett. Das schlimmste ahnend, macht sie ihn auf und liest Folgendes:
Liebe Mami!
Es tut mir sehr leid dir sagen zu müssen, dass ich mit meinem neuen Freund von zu Hause weggegangen bin. Ich habe in ihm die wahre Liebe gefunden. Du solltest ihn sehen, er ist ja soooo süss mit seinen vi...
Das Schwerste am Abschiednehmen ist, das man es jeden Tag auf Neue tun m
Das Schwerste am Abschiednehmen ist, das man es jeden Tag auf Neue tun muss. Jeden Tag werden wir aufs Neue mit der selben Wahrheit konfrontiert, das Leben hier ist vergänglich. Die Zeit ist viel zu kurz und aus Respekt dem Leben gegenüber, müssen wir versuchen es so gut wie möglich zu leben.
Ich habe diesen einen Freund. Ich kenne ihn seit der ersten Klasse. Er w
Ich habe diesen einen Freund. Ich kenne ihn seit der ersten Klasse. Er war der coolste Junge der ganzen Grundschule, weil er jede Pause mit mir verstecken gespielt und mich manchmal von der Schule bis nach Hause gebracht hat, wenn ich Angst hatte allein zu gehen. Später mochte ich ihn nicht mehr so gern. Irgendwann hatte er aufgehört mich nach Hause zu bringen und angefangen mit den anderen Jun...
dies ist kein Abschied denn Ich war nie willkommen will auf und davon un
dies ist kein Abschied denn Ich war nie willkommen will auf und davon und nie wieder kommen kein Lebewol will Euch nicht kennen
sag zu ihr 'babe' und nenne sie vor deinen freunden 'mein mädchen' stres
sag zu ihr 'babe' und nenne sie vor deinen freunden 'mein mädchen' stress andere jungs an wenn sie sich an sie ran machen und poste ihr 'ich liebe dich' auf die pinnwand. halte sie in deinen armen und küsse sie am hals. gib ihr zum abschied viele küsse. behandle sie wie eine prinzessin und sie wird für immer DEIN sein :) ♥
Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschu
Erinnerst du dich noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnerst du dich, als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? Die Fe...
Es war einmal ein kleines GLÜCKLICHES mädchen dass das leben einfoch nur
Es war einmal ein kleines GLÜCKLICHES mädchen dass das leben einfoch nur genossen hat...
doch dann ändert sich alles..sie kommt zu den falschen freunden und fällt in ein tiefes Loch..sie beginnt mit 12 zu rauchen, zu ritzen & bald fängt sie an extasy tablettn zu schlucken..sie fällt immer tiefer in das Loch & beginnt selbstmord Pläne zu schmieden..was ist nur falsch gelaufen ich verstehe es nic...
Eine Geschichte, dir mir immer wieder Tränen in die Augen treibt :-( ! E
Eine Geschichte, dir mir immer wieder Tränen in die Augen treibt :-( !
Eine kleine Geschichte zum Nachdenken, über die Entscheidung ein Haustier aufzunehmen.....
Als ich noch ein Kätzchen war, unterhielt ich dich mit meinem Herumtollen und brachte dich zum Lachen. Du nanntest mich "dein Baby", und, obwohl ich einige Nippes "killte" wurde ich deine beste Freundin. Wann immer ich etwas "anstellte...
Wusstest du dass Menschen nur in deinen Leben eintreten, um wieder zu ge
Wusstest du dass Menschen nur in deinen Leben eintreten, um wieder zu gehen? Und dabei war die ganze Sache von Anfang an geplant, man wusste es bloß noch nicht bis es soweit ist Abschied zu nehmen. Dieser Mensch, der in dein Leben kam, trat genau dann ein- als du ihn am meisten gebraucht hast und es niemanden mehr gab, der dir helfen konnte. Dieser Mensch war immer für dich da, versuchte dir di...
Abschied nehmen heißt nicht nur Gutes zu verlieren, sondern auch Unangen
Abschied nehmen heißt nicht nur Gutes zu verlieren, sondern auch Unangenehmes hinter sich zu lassen.
Erinnert ihr euch noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschu
Erinnert ihr euch noch? Lollys verwandeln sich in Zigaretten. Die Unschuldigen werden zu Schlampen. Wasser wird gegen Wodka ausgetauscht. Erinnert ihr euch noch , als Schutz bedeutete, einen Helm beim Fahrrad fahren zu tragen? Als die schlimmsten Sachen, die ein Mädchen von einem Jungen bekommen konnten, Läuse waren. Als Papa's Schultern der höchste Platz der Welt & Mama die größte Heldin war? ...
Einen Tipp an alle Jungs: Bitte durchlesen es wird sich lohnen. Und an a
Einen Tipp an alle Jungs: Bitte durchlesen es wird sich lohnen.
Und an alle Mädchen: lest es bitte auch durch es ist sehr wichtig.
Für die Jungs: Ich bin ein Mädchen und verrate euch jetzt wie ihr ein Mädchen zum schmelzen bringt:
1. geht diese Liste Punkt für Punkt durch
2.lächel sie an wen eure Blicke sich treffen
3. sei witzig wenn sie dabei ist aber übertreibt es nicht
4. lass niemals den M...


Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK