Gleichgültigkeit Sprüche

Die 30 besten Sprüche über Gleichgültigkeit!

Egal ob lustige Gleichgültigkeitsprüche oder Sprüche zum Thema Gleichgültigkeit zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Gleichgültigkeitsprüche sowie schöne Gleichgültigkeitspruchbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Ist es nicht seltsam....... dass das Gegenteil von Liebe die Gleichgültigkeit ist, das Gegenteil der Gleichgültigkeit aber auch der Hass sein kann?

  • Lieber ein warmes Herz und warme Gedanken, als eine zugefrohrene Hölle aus Gleichgültigkeit und Verdrängung.

  • Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten des Menschen einmal ein Treffen hatten. Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte, schlug der Wahnsinn vor: "Lasst uns Verstecken spielen." Die Intrige hob die Augenbraue und die Neugierde fragte: "Verstecken, was ist denn das?" "Das ist ein Spiel." sagte der Wahnsinn. "Ich schließe meine Augen und zähle von 1 bis 1.000. Inzwischen versteckt Ihr Euch. Wenn ich das Zählen beendet habe, wird der Letzte, den ich finde, meinen Platz einnehmen, um das Spiel fortzusetzen." Die Begeisterung und die Euphorie tanzten vor Freude. Die Freude machte so viele Sprünge, dass sie den letzten Schritt tat, um den Zweifel zu überzeugen und sogar die Gleichgültigkeit, die sonst an nichts Interesse zeigte, machte mit. Aber nicht alle wollten mitmachen: Die Wahrheit bevorzugte es sich nicht zu verstecken, wozu auch? Zum Schluss würde man sie immer entdecken und der Stolz meinte, dass es ein dummes Spiel wäre (im Grunde ärgerte er sich nur, dass die Idee nicht von ihm kam) und die Feigheit zog es vor, nichts zu riskieren. "Eins, zwei, drei,...", der Wahnsinn begann zu zählen. Als Erstes versteckte sich die Trägheit, die sich hinter den ersten Stein fallen ließ. Der Glaube stieg zum Himmel empor und die Eifersucht versteckte sich im Schatten des Triumphes, der es aus eigener Kraft geschafft hatte, bis zur höchsten Baumkrone zu gelangen. Die Großzügigkeit schaffte es kaum, sich selber zu verstecken, da sie bei allen Verstecken, die sie fand glaubte, ein wunderbares Versteck für einen ihrer Freunde gefunden zu haben: Ein kristallklarer See war ein wunderbares Versteck für die Schönheit. Eine dunkle Höhle, das war ein perfektes Versteck für die Angst. Der Flug eines Schmetterlings das beste Versteck für die Wollust. Ein Windstoß war großartig für die Freiheit. So versteckte sie sich letztlich selbst auf einem Sonnenstrahl. Der Egoismus dagegen fand von Anfang an einen sehr guten Ort, luftig und gemütlich, aber nur für ihn. Die Lüge versteckte sich auf dem Meeresgrund (stimmt nicht, in Wirklichkeit versteckte sie sich hinter dem Regenbogen). Die Leidenschaft und das Verlangen im Zentrum der Vulkane. Die Vergesslichkeit..., ich habe vergessen, wo sie sich versteckte, aber das ist auch nicht so wichtig. Als der Wahnsinn "999" zählte, hatte die Liebe noch kein Versteck gefunden. Alle Plätze schienen besetzt zu sein, bis sie den Rosenstrauch entdeckte und gerührt beschloss sich in der Blüte zu verstecken. "1000", zählte der Wahnsinn und begann zu suchen. Die Erste, die entdeckt wurde, war die Trägheit, nur drei Schritte vom ersten Stein entfernt. Danach hörte man den Glauben, der im Himmel mit Gott über Theologie diskutierte. Das Verlangen und die Leidenschaft hörte man im Vulkan vibrieren. In einem unachtsamen Moment fand der Wahnsinn die Eifersucht und so natürlich auch den Triumph. Den Egoismus brauchte er gar nicht zu suchen, ganz allein kam er aus seinem Versteck heraus, das sich als Bienennest entpuppt hatte. Vom vielen Laufen bekam der Wahnsinn Durst und als er sich dem See näherte, entdeckte er die Schönheit. Mit dem Zweifel war es noch einfacher, ihn entdeckte er auf einem Zaun sitzend, weil er sich nicht entscheiden konnte, auf welcher Seite er sich verstecken sollte. So fand er einen nach dem anderen, das Talent im frischen Gras und die Angst in einer dunklen Höhle. Nur die Liebe tauchte nirgendwo auf. Der Wahnsinn suchte sie überall. Auf jedem Baum, in jedem Bach dieses Planeten, auf jedem Berg und als er schon aufgeben wollte, erblickte er die Rosen. Mit einem Stöckchen fing er an, die Zweige zu bewegen, bis ein Schrei ertönte. Die Dornen hatten der Liebe die Augen ausgestochen. Der Wahnsinn war hilflos und wusste nicht, wie er seine Tat wieder gutmachen konnte. Er weinte und entschuldigte sich und er versprach ihr, für immer ihr Blindenführer zu sein. Seit dieser Zeit, seit zum ersten Mal auf Erden Verstecken gespielt wurde, ist die Liebe blind und der Wahnsinn immer ihr Begleiter.

  • Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten der Menschen ein Treffen hatten. Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte, schlug der Wahnsinn, wie immer sehr gewitzt vor: "Lasst uns Verstecken spielen!" Die Intrige hob die Augenbraue, und die Neugierde konnte sich nicht mehr zurückhalten und fragte: "Verstecken? Was ist das?" - "Das ist ein Spiel", sagte der Wahnsinn. "Ich verstecke mein Gesicht und fange an zu zählen, von eins bis eine Million. Inzwischen versteckt ihr euch. Wenn ich das Zählen beendet habe, wird der erste von euch, den ich finde, meinen Platz einnehmen um das Spiel danach fortzusetzen". Die Begeisterung und die Euphorie tanzten vor Freude. Die Freude machte so viele Sprünge, dass sie den letzten Schritt tat um den Zweifel zu überzeugen. Sogar die Gleichgültigkeit, die sonst keine Interessen hatte, machte mit. Aber nicht alle wollten teilnehmen: Die Wahrheit bevorzugte es sich nicht zu verstecken, wozu? Zum Schluss würde man sie immer entdecken und der Stolz meinte, dass es ein dummes Spiel wäre (im Grunde ärgerte er sich, dass die Idee nicht von ihm kam) und die Feigheit zog vor, nichts zu riskieren. “Eins, zwei, drei ... " , der Wahnsinn begann zu zählen. Als erste versteckte sich die Trägheit, die sich wie immer hinter den ersten Stein fallen ließ. Der Glaube stieg zum Himmel empor und die Eifersucht versteckte sich hinter dem Schatten des Triumphes, der es aus eigener Kraft geschafft hatte, bis zur höchsten Baumkrone zu gelangen. Die Großzügigkeit schaffte es kaum sich zu verstecken, da sie bei allen Verstecken, die sie ausfindig machte, glaubte, ein wunderbares Versteck für einen ihrer Freunde gefunden zu haben. Ein kristallklarer See, ideal für die Schönheit. Der Spalt eines Baumes, ideal für die Angst. Der Flug eines Schmetterlings, das Beste für die Wolllust. Ein Windstoß... großartig für die Freiheit und sie versteckte sich auf einem Sonnenstrahl. Der Egoismus dagegen fand von Anfang an einen sehr guten Ort, luftig gemütlich... aber nur für ihn allein. Die Lüge versteckte sich im Meeresgrund (stimmt nicht, in Wirklichkeit versteckte sie sich hinter dem Regenbogen). Die Leidenschaft und das Verlangen, im Zentrum des Vulkans. Die Vergesslichkeit... ich habe vergessen wo sie sich versteckte, aber das ist nicht so wichtig. Als der Wahnsinn 999.999 zählte, hatte die Liebe noch kein Versteck gefunden. Alle Plätze schienen besetzt zu sein... bis sie den Rosenstrauch erblickte und gerührt entschloss, sich in seinen Blüten zu verstecken. "Eine Million", zählte der Wahnsinn und begann zu suchen. Die erste, die entdeckt wurde, war die Trägheit, nur drei Schritte vom ersten Stein entfernt. Danach hörte man den Glauben, der mit Gott im Himmel über Theologie diskutierte. Die Leidenschaft und das Verlangen hörte man im Vulkan vibrieren. In einem unachtsamen Moment fand er die Eifersucht und so natürlich auch den Triumph. Den Egoismus brauchte er gar nicht zu suchen, ganz allein kam er aus seinem Versteck, das sich als Bienennest herausstellte. Vom vielen Laufen empfand er Durst und als er sich dem See näherte entdeckte er die Schönheit. Mit dem Zweifel war es noch einfacher, er fand ihn auf einem Zaun sitzend, da dieser sich nicht entscheiden konnte, auf welcher Seite er sich verstecken sollte. So fand er einen nach dem anderen. Das Talent hinter dem Frischen Gras, die Angst in einer dunklen Höhle, die Lüge hinter dem Regenbogen (stimmt nicht, sie war im Meeresgrund) und sogar die Vergesslichkeit, die schon wieder vergessen hatte, dass sie Verstecken spielte. Nur die Liebe tauchte nirgendwo auf. Der Wahnsinn suchte hinter jedem Baum, in jedem Bach dieses Planeten auf jedem Berg und als er schon aufgeben wollte, erblickte er die Rosen. Mit einem Stöckchen fing er an die Zweige zu bewegen, als auf einmal ein schmerzlicher Schrei aufkam. Die Dornen hatten der Liebe die Augen ausgestochen. Der Wahnsinn war hilflos und wusste nicht, wie er seine Tat wieder gut machen sollte. Er weinte, entschuldigte sich bei ihr und versprach der Liebe, für immer ihr Begleiter zu sein. Seit dieser Zeit, seitdem das erste Mal auf Erden Verstecken gespielt wurde, ist die Liebe blind und der Wahnsinn immer ihr Begleiter.

  • Umfrage neuilch in einer deutschen Stadt."was halten Sie in Deutschland für das größere Problem: Umwiessenheit Oder Gleichgültigkeit?" "Weiß ich nicht,ist mir aber auch egal! "

  • Das Gegenteil von LIEBE ist nicht HASS sondern... Gleichgültigkeit ♥♥♥

  • Die Waffen der Frauen kann man nicht überbieten! Was soll denn bloss stärker sein als Verachtung, Ignoranz und Gleichgültigkeit??

  • Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten des Menschen ein Treffen hatten. Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte, schlug der Wahnsinn wie immer gewitzt vor: "Lasst uns verstecken spielen" Die Intrige hob die Augenbraue und die Neugierde konnte sich nicht mehr zurückhalten und fragte:" Verstecken, was ist das?" "Das ist ein Spiel" sagte der Wahnsinn "Ich verdecke mein Gesicht und fange an zu zählen, von 1 bis 1Million. Inzwischen versteckt Ihr Euch. Wenn ich das Zählen beendet habe, wird der letzte den ich finde von Euch meinen Platz einnehmen um das Spiel fort zusetzen." Die Begeisterung und die Euphorie tanzten vor Freude. Die Freude machte so viele Sprünge, dass sie den letzten Schritt tat, um den Zweifel zu überzeugen und sogar die Gleichgültigkeit, die sonst an nichts Interesse zeigte, machte mit. Aber nicht alle wollten mitmachen: Die Wahrheit bevorzugte es sich nicht zu verstecken, wozu auch? Zum Schluss würde man sie immer entdecken und der Stolz meinte, das es ein dummes Spiel wäre, (im Grunde ärgerte er sich nur, das die Idee nicht von ihm kam) und die Feigheit zog es vor, nichts zu riskieren. "eins, zwei, drei,......."der Wahnsinn begann zu zählen. Als erstes versteckte sich die Trägheit, die sich wie immer hinter den ersten Stein fallen ließ. Der Glaube stieg zum Himmel empor und die Eifersucht versteckte sich im Schatten des Triumphes, der es aus eigener Kraft geschafft hatte, bis zur höchsten Baumkrone zugelangen. Die Großzügigkeit schaffte es kaum, sich selber zu verstecken, da sie bei allen Verstecken die sie fand glaubte, ein wunderbares Versteck für einen ihrer Freunde gefunden zu haben. Ein kristallklarer See........ein wunderbares Versteck für die Schönheit. Eine dunkle Höhle............ein perfektes Versteck für die Angst. Der Flug eines Schmetterlings.........das Beste für die Wollust. Ein Windstoß...........großartig für die Freiheit, so versteckte sie sich auf einem Sonnenstrahl. Der Egoismus dagegen fand von Anfang an einen sehr guten Ort, luftig und gemütlich.........aber nur für ihn. Die Lüge verstecke sich auf dem Meeresgrund (stimmt nicht, in Wirklichkeit verstecke sie sich hinter dem Regenbogen). Die Leidenschaft und das Verlangen im Zentrum der Vulkane. Die Vergesslichkeit.....ich habe vergessen, wo sie sich versteckte, aber das ist auch nicht so wichtig. Als der Wahnsinn"999 999" zählte, hatte die Liebe noch kein Versteck gefunden. Alle Plätze schienen besetz zu sein, ...bis sie den Rosenstrauch entdeckte und gerührt beschloss sich in der Blüte zu verstecken. "Eine Million", zählte der Wahnsinn und begann zu suchen. Die erste, die entdeckt wurde, war die Trägheit, nur drei schritte, vom ersten Stein entfernt. Da nach hörte man den Glauben, der im Himmel mit Gott über Theologie diskutierte. Das Verlangen und die Leidenschaft, hörte man im Vulkan vibrieren. In einem unachtsamen Moment fand er die Eifersucht und so natürlich auch den Triumph. Den Egoismus brauchte er gar nicht zu suchen, ganz allein kam er aus seinem Versteck heraus, das sich als Bienen Nest entpuppt hatte. Vom vielen laufen bekam er Durst und als er sich dem See näherte, entdeckte er die Schönheit. Mit dem Zweifel, war es noch einfacher, ihn entdeckte er auf einem Zaun sitzend, weil er sich nicht entscheiden konnte, auf welcher Seite, er sich verstecken sollte. So fand er einen nach dem anderen, das Talent im frischen Gras und die Angst in einer dunklen Höhle. Nur die Liebe tauchte nirgendwo auf. Der Wahnsinn suchte sie überall. Auf jedem Baum, in jedem Bach dieses Planeten, auf jedem Berg und als er schon aufgeben wollte, erblickte er die Rosen. Mit einem Stöckchen fing er an, die Zweige zu bewegen, bis ein schmerzlicher Schrei aufkam. Die Dornen hatte der Liebe die Augen ausgestochen. Der Wahnsinn war hilflos und wusste nicht,, wie er seine Tat wieder gutmachen konnte. Er fing an zu weinen und entschuldigte sich. Er versprach Ihr, für immer Ihr Blindenführer zu sein. Seit dieser Zeit, seit das erste Mal auf Erden Verstecken gespielt wurde, ist die liebe Blind und der Wahnsinn immer Ihr Begleiter.

  • Gewusst das entgegengebrachte Ignoranz und Gleichgültigkeit einen der schlimmsten Schmerz-Cocktails ergeben? Nein? Sei froh!

  • "Was sehen Sie als größeres Problem: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?" "Keine Ahnung, ist mir auch egal"
  • Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.

  • Telefonumfrage:" Was finden Sie schlimmer: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?" Befragter:" Weiß ich nicht, ist mir aber auch egal!" :D
  • Wenn du anstelle von Schmerz Gleichgültigkeit fühlst, hast du den Kampf gewonnen!

  • Die beste von allen Rachen ist die Gleichgültigkeit...Demonstriere deine Verachtung...ohne deine Finger schmutzig zu machen... mit Klasse/Stil..
  • Die Liebe und der Wahnsinn Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten des Menschen ein Treffen hatten. Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte, schlug der Wahnsinn wie immer gewitzt vor: "Lasst uns verstecken spielen" Die Intrige hob die Augenbraue und die Neugierde konnte sich nicht mehr zurückhalten und fragte:" Verstecken, was ist das?" "Das ist ein Spiel" sagte der Wahnsinn "Ich verdecke mein Gesicht und fange an zu zählen, von 1 bis 1Million. Inzwischen versteckt Ihr Euch. Wenn ich das Zählen beendet habe, wird der letzte den ich finde von Euch meinen Platz einnehmen um das Spiel fort zusetzen." Die Begeisterung und die Euphorie tanzten vor Freude. Die Freude machte so viele Sprünge, dass sie den letzten Schritt tat, um den Zweifel zu überzeugen und sogar die Gleichgültigkeit, die sonst an nichts Interesse zeigte, machte mit. Aber nicht alle wollten mitmachen: Die Wahrheit bevorzugte es sich nicht zu verstecken, wozu auch? Zum Schluss würde man sie immer entdecken und der Stolz meinte, das es ein dummes Spiel wäre, (im Grunde ärgerte er sich nur, das die Idee nicht von ihm kam) und die Feigheit zog es vor, nichts zu riskieren. "eins, zwei, drei,......."der Wahnsinn begann zu zählen. Als erstes versteckte sich die Trägheit, die sich wie immer hinter den ersten Stein fallen ließ. Der Glaube stieg zum Himmel empor und die Eifersucht versteckte sich im Schatten des Triumphes, der es aus eigener Kraft geschafft hatte, bis zur höchsten Baumkrone zugelangen. Die Großzügigkeit schaffte es kaum, sich selber zu verstecken, da sie bei allen Verstecken die sie fand glaubte, ein wunderbares Versteck für einen ihrerFreunde gefunden zu haben. Ein kristallklarer See........ein wunderbares Versteck für die Schönheit. Eine dunkle Höhle............ein perfektes Versteck für die Angst. Der Flug eines Schmetterlings.........das Beste für die Wollust. Ein Windstoß...........großartig für dieFreiheit, so versteckte sie sich auf einem Sonnenstrahl. Der Egoismus dagegen fand von Anfang an einen sehr guten Ort, luftig und gemütlich.........aber nur für ihn. Die Lüge verstecke sich auf dem Meeresgrund (stimmt nicht, in Wirklichkeit verstecke sie sich hinter dem Regenbogen). Die Leidenschaft und das Verlangen im Zentrum der Vulkane. Die Vergesslichkeit.....ich habe vergessen, wo sie sich versteckte, aber das ist auch nicht so wichtig. Als der Wahnsinn"999 999" zählte, hatte die Liebe noch kein Versteck gefunden. Alle Plätze schienen besetz zu sein, ...bis sie den Rosenstrauch entdeckte und gerührt beschloss sich in der Blüte zu verstecken. "Eine Million", zählte der Wahnsinn und begann zu suchen. Die erste, die entdeckt wurde, war die Trägheit, nur drei schritte, vom ersten Stein entfernt. Da nach hörte man den Glauben, der im Himmel mit Gott über Theologie diskutierte. Das Verlangen und die Leidenschaft, hörte man im Vulkan vibrieren. In einem unachtsamen Moment fand er die Eifersucht und so natürlich auch den Triumph. Den Egoismus brauchte er gar nicht zu suchen, ganz allein kam er aus seinem Versteck heraus, das sich als Bienen Nest entpuppt hatte. Vom vielen laufen bekam er Durst und als er sich dem See näherte, entdeckte er die Schönheit. Mit dem Zweifel, war es noch einfacher, ihn entdeckte er auf einem Zaun sitzend, weil er sich nicht entscheiden konnte, auf welcher Seite, er sich verstecken sollte. So fand er einen nach dem anderen, das Talent im frischen Gras und die Angst in einer dunklen Höhle. Nur die Liebe tauchte nirgendwo auf. Der Wahnsinn suchte sie überall. Auf jedem Baum, in jedem Bach dieses Planeten, auf jedemBerg und als er schon aufgeben wollte, erblickte er die Rosen. Mit einem Stöckchen fing er an, die Zweige zu bewegen, bis ein schmerzlicher Schrei aufkam. Die Dornen hatte der Liebe die Augen ausgestochen. Der Wahnsinn war hilflos und wusste nicht,, wie er seine Tat wieder gutmachen konnte. Er fing an zu weinen und entschuldigte sich. Er versprach Ihr, für immer Ihr Blindenführer zu sein. Seit dieser Zeit, seit das erste Mal auf Erden Verstecken gespielt wurde, ist die liebe Blind und der Wahnsinn immer Ihr Begleiter.

  • Wahres Ich ich weiß nicht was mit mir los ist, jeden Tag aufs neue versuche ich etwas zu sein was ich nicht bin,was ich nie sein werde.jedes mal zerbricht es mein Herz, wenn ich merke, dass all die Leute die mir was bedeuten, meine Familie,meine Eltern aber vor allem meine freunde, dieses Mädchen mögen, wen nicht sogar lieben.jedes mal höre ich, dass sie mich alle lieben und mich so mögen wie ich bin,und jedes mal frage ich mich, wieso sie es verdammt nochmal nicht merken,dass ich diese Person die sie mögen nicht ich bin.jedes mal frage ich mich, wer würde mein wahres ich lieben?würde überhaupt jemand mich dann noch lieben, wenn ich mein wahres ich ihnen zeigen würde?würden sie noch immer zu mir halten wollen? mir helfen wollen?oder würden sie mich einfach fallen lassen? mich einfach in der ecke liegen lassen und mich mich selbst überlassen?jeden Tag frage ich mich aufs neue, was wenn ich mal einmal nicht in meine rolle, des immer perfekten, immer fröhlichen Mädchen schlüpfe?was wenn ich einmal jemanden meine Narben zeige und ihn nicht mit gespielter Gleichgültigkeit in gegen träte?was wenn ich ihnen sagen würde, was ich alles mache um sie glücklich zu machen?was wäre wenn sie sehen würden, wie wie tief unten ich schon bin?jedes mal frage ich mich das und jedes mal bekomme ich die gleiche Antwort von dem Mädchen das ich nicht bin. jedes mal höre ich es sagen,mach dir doch nichts vor, niemand wird dich mögen! niemand wird mehr bei dir sein, wenn sie herausfinden wie kaputt deine Seele ist."und jedes mal erwische ich mich, wie ich diesem Mädchen glaube und mich wieder im Badezimmer ein sperre.dort wo ich, für eine kleine weile ich selbst sein kann. ich bin schon lange nicht mehr am leben, ich bin an den Tag gestorben, als ich lernen musste, dass ich nichts wert bin.das ich nicht stark genug bin um mich zu wehren. das man mit mir machen kann was man will.ab diesen tage an, habe ich mich dazu entschlossen, NIEMANDEN mehr zu zeigen wie verletzt,klein und verängstigt ich in Wirklichkeit bin.ich lernte, mein wahres ich zu verstecken.ich lernte ein neues ich zu erschaffen. eins was stark,selbstbewusst,lustig und perfekt war. aber eins lernte ich nicht.ich habe nicht gelernt, wie ich dieses neue ich wieder zerstören kann.das neue ich, dass nun (irgendwie) ich war. zu mindestens ist es das für alle anderen....

  • Eine Umfrage: Reporter:„Was finden Sie schlimmer? Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?“ Gefragter: „ Weiß ich nich; Is mir auch egal!“
  • Die Gleichgültigkeit ist wie Efeu an mir hochgewachsen.
  • "Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sonder Gleichgültigkeit."-das nenn ich mal Philosophie.

  • Es gibt verschiedene Gruppen von Jugendlichen: " Gruppenbosse" , deren Anhänger, sowie Leute, die sich niemandem unterordnen wollen, aber auch nicht boss spielen wollen. Die Bosse hören Hip-Hop, House und son' Zeug. Sie hängen viel mit rum, saufen, kiffen, machen party und stürzen ab. Deren Anhänger machen das natürlich gerne mit, werden genauso wie sie und stürzen mit ab. Die Bosse, meistens die intelligenteren in den Gruppen schaffen es manchmal, sich abzufangen, aber deren Anhänger verschwinden im Abgrund. Die, die sich neutral halten, werden entweder gemobbt und verspottet, seltener schaffen sie es total neutral zu bleiben. Die total neutralen sind eigentlich die Jugendlichen aus dem Bilderbuch -nicht negativ gemeint-. Die andern " Aussenseiter" reagieren entweder mit trauer und schwindendem selbstwert auf dies oder mit gleichgültigkeit/hass. Die ersteren werden Emos und verschwinden in der Gosse, die zweiten wenden sich zum Metal/Rock und ziehen einfach ihr Ding durch. Sie lassen sich nicht von ihrem Weg abbringen. Wenn sie Erwachsen werden, sieht es dann so aus: Die total neutralen werden Firmenbosse, wenn auch vieleicht nicht so glücklich. Die Bosse schaffen es vieleicht sich eine bescheidene Familie und Existenz aufzubauen. Deren Anhänger werden, sollten sie sich nicht auffangen können und den Weg ändern, die niedersten der Gesellschaft werden. Die Emos werden, sollten sie überleben, irgendetwas nicht allzu grossartiges aus sich machen, und noch immer depressionen haben. Die, die ihren Weg gegangen sind, machen aus sich was sie wollen und gut finden. Sie werden vielleicht nicht Millionäre, dafür aber Glücklich.

  • Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit...

  • Wieso Männer eine kürzere Lebenserwartung haben, war lange Zeit eine ungelöste Frage. Bis jetzt... - Wenn du versuchst, eine Frau vor der harten Arbeitswelt zu schützen, bist du ein Chauvinist. Wenn du zu Hause bleibst und die Hausarbeit machst, bist du eine Schwuchtel. - Wenn du zu viel arbeitest, hast du nie Zeit für sie. Wenn du zu wenig arbeitest, bist du ein nichtsnutziger Penner. - Wenn sie eine langweilige Arbeit mit geringer Bezahlung hat, ist es Ausbeutung. Wenn du eine langweilige Arbeit mit geringer Bezahlung hast, sollst du deinen Lahmarsch in Bewegung setzen und was besseres finden. - Wenn du vor ihr befördert wirst, ist es Diskriminierung weiblicher Angestellter. Wenn sie vor dir befördert wird, ist es Gleichstellung der Geschlechter. - Wenn du ihr sagst, wie gut sie aussieht, ist es sexuelle Belästigung. Wenn du den Mund hältst, ist es typisch männliche Gleichgültigkeit. - Wenn du weinst, bist du ein Weichei. Wenn du nicht weinst, bist du ein unsensibler Bastard. - Wenn du eine Entscheidung ohne sie triffst, bist du ein Chauvinist. Wenn sie eine Entscheidung ohne dich trifft, ist sie eine starke Frau. - Wenn sie für dich etwas tun soll, was ihr nicht gefällt, dominierst du sie. Wenn du für sie etwas tun sollst, was dir nicht gefällt, ist es ein Gefallen. - Wenn du sagst, dass dir weibliche Körper und knappe Unterwäsche gefallen, bist du pervers. Wenn du es nicht sagst, bist du schwul. - Wenn du von einer Frau erwartest, dass sie ihre Beine rasiert und sich in Form hält, bist du ein Sexist. Wenn nicht, bist du unromantisch. - Wenn du dich selbst in Form hältst, bist du eitel. Wenn du es nicht tust, ein Klops. - Wenn du ihr Blumen kaufst, willst du damit irgendwas erreichen. Wenn du keine Blumen kaufst, denkst du nie an sie. - Wenn du stolz auf deine Leistungen bist, bist du eingebildet. Wenn du nicht stolz darauf bist, bist du nicht zielstrebig. - Wenn sie Kopfschmerzen hat, ist sie müde. Wenn du Kopfschmerzen hast, liebst du sie nicht mehr. - Männer sterben früher, weil sie es wollen!

  • Kennst du dieses Gefühl?: Du sitzt im Bus, es ist ätzend heiß, überfüllt & die kleinen Kinder schreien. Du merkst es gar nicht, du nimmst es nicht war. Deine Musik, die du so laut gestellt hast, dass man es 3 Reihen weiter noch hört, hörst du gar nicht. Du schaust aus dem Fenster, wie die Menschen & Häuser vorbei rauschen. Doch du nimmst nichts von dem war, was dort draußen in der Welt passiert. Deine sms verschickst du blind & realisierst eigentich gar nicht, was du dem Empfänger mitteilst. Du sitzt in der Schule, deine Gedanken schweifen ab, doch du weißt eigentlich gar nicht woran du denkst. Eigentlich denkst du an nichts. Du hörst nicht zu. Du schreibst eine Arbeit, schreibst etwas ...hin, bekommt eine 5 wieder. Du realisierst es gar nicht. Du packst die Arbeit einfach nur wortlos in deine Tasche & gehst. Du hältst einen Vortrag in der Schule. Du blickst mit leerem, traurigem Bick ins Leere & sagst einen answendig gelernten Text vor, von dem du nichts behältst. Du kommst nach Hause und deine Mutter fragt dich wie es in der Schule war. Du nimmst es gar nicht war, du gehst vorbei & schüttelst nur den Kopf. Deine Hausaufgaben machst du nicht, doch auch das ist dir egal. Du kleidest dich irgendwie. Es ist wohl etwas von H&M, also es schaut ganz okay aus. Aber auch das ist dir eigentlich egal. In der Schule ziehst du viele, viele Blicke auf dich, doch das merkst du gar nicht wirklich. Du hast eigentlich alles was du brauchst, nicht zu viel, nicht zu wenig, doch das interessiert dich gar nicht, es ist dir einfach egal. Du bekommst Ärger mit deinen Eltern & Lehrern, wegen deiner schlechten Leistungen, doch auch der stößt auf taube Ohren. Deine Eltern sind nur noch am meckern. Du lernst ihnen nicht genug, du bist so verschlossen, so anders. Du bist immer pünktlich zu Hause. Auf Partys gehst du, die anderen trinken sich voll. Du stehst wortlos daneben. Irgendwann fängst auch mal an etwas zu trinken. Aber nicht viel. Dein Inneres ist verschlossen, du hast eine Maske auf. Diese Maske blickt ins Leere oder nickt höflich. Doch sie weint nie. Dein Herz ist hart & kalt, du fühlst dich verloren, doch du kannst mit keinem reden oder deine Gefühle zeigen. Wenn du es kennst, oder einen Teil: das ist das Gefühl von Gleichgültigkeit. Es ist dir egal was passiert. Oft kommt dieses Gefühl wenn du jemanden sehr vermisst, oft weil du ihn geliebt hast. Ein Mensch der für immer weg ist, weil er gestorben ist oder weil du ihn liebtest & er dir klar gemacht hat, dass es nichts mehr aus euch wird. Du hattest eigentlich die ganze Zeit nur einen Gedanken im Kopf, nämlich diese Person. Versuche darüber hinweg zu kommen. Es ist nicht gut so zu sein. 'Never give up, it's such a wonderful life'...♥

  • Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit! Solange du mich hasst bedeute ich dir also noch etwas...!

  • erst kommt freundschaft dann liebe danach die trauer dann der hass und dann die gleichgültigkeit

  • Die Gleichgültigkeit so vieler Menschen beruht auf ihrem Mangel an Phantasie. (Kurt Tucholsky)

  • Schmetterlinge sterben früh, aufgefressen von Alltag, Gewohnheit und Gleichgültigkeit. Sie leben alle nicht lange, ganz gleich, wie viele es einmal waren. Vielleicht ein paar Wenige, ganz Seltene, vielleicht wenn man nicht über sie spricht, vielleicht wenn man sie hütet wie einen kostbaren Schatz? Aber die meisten sterben früh. Sie sind stark, wenn sie geboren werden, ständig da und man kann an nichts anderes mehr denken. Doch je mehr die Zeit vergeht, desto schwächer werden sie. Man bemerkt es kaum, wenn ihre Flügel aufhören zu schlagen. Und dann - Leere wie ist das möglich? So ein Geschenk, so einen Schatz, einfach zu verlieren... Was würde man jetzt dafür geben, sie zurückholen zu können. Noch schlimmer ist es, wenn sie nur bei einem der beiden Menschen gestorben sind, die sie einst bewohnten.Schmerz unerträglicher Schmerz, Und so sterben auch die anderen vor Kummer und Leid. Warum müssen Schmetterlinge nur so früh sterben? Wäre es dann nicht besser, sie gar nicht gekannt zu haben?

  • Kennst du dieses Gefühl?: Du sitzt im Bus, es ist ätzend heiß, überfüllt & die kleinen Kinder schreien. Du merkst es gar nicht, du nimmst es nicht war. Deine Musik, die du so laut gestellt hast, dass man es 3 Reihen weiter noch hört, hörst du gar nicht. Du schaust aus dem Fenster, wie die Menschen & Häuser vorbei rauschen. Doch du nimmst nichts von dem war, was dort draußen in der Welt passiert. Deine sms verschickst du blind & realisierst eigentich gar nicht, was du dem Empfänger mitteilst. Du sitzt in der Schule, deine Gedanken schweifen ab, doch du weißt eigentlich gar nicht woran du denkst. Eigentlich denkst du an nichts. Du hörst nicht zu. Du schreibst eine Arbeit, schreibst etwas ...hin, bekommt eine 5 wieder. Du realisierst es gar nicht. Du packst die Arbeit einfach nur wortlos in deine Tasche & gehst. Du hältst einen Vortrag in der Schule. Du blickst mit leerem, traurigem Bick ins Leere & sagst einen answendig gelernten Text vor, von dem du nichts behältst. Du kommst nach Hause und deine Mutter fragt dich wie es in der Schule war. Du nimmst es gar nicht war, du gehst vorbei & schüttelst nur den Kopf. Deine Hausaufgaben machst du nicht, doch auch das ist dir egal. Du kleidest dich irgendwie. Es ist wohl etwas von H&M, also es schaut ganz okay aus. Aber auch das ist dir eigentlich egal. In der Schule ziehst du viele, viele Blicke auf dich, doch das merkst du gar nicht wirklich. Du hast eigentlich alles was du brauchst, nicht zu viel, nicht zu wenig, doch das interessiert dich gar nicht, es ist dir einfach egal. Du bekommst Ärger mit deinen Eltern & Lehrern, wegen deiner schlechten Leistungen, doch auch der stößt auf taube Ohren. Deine Eltern sind nur noch am meckern. Du lernst ihnen nicht genug, du bist so verschlossen, so anders. Du bist immer pünktlich zu Hause. Auf Partys gehst du, die anderen trinken sich voll. Du stehst wortlos daneben. Irgendwann fängst auch mal an etwas zu trinken. Aber nicht viel. Dein Inneres ist verschlossen, du hast eine Maske auf. Diese Maske blickt ins Leere oder nickt höflich. Doch sie weint nie. Dein Herz ist hart & kalt, du fühlst dich verloren, doch du kannst mit keinem reden oder deine Gefühle zeigen. Wenn du es kennst, oder einen Teil: das ist das Gefühl von Gleichgültigkeit. Es ist dir egal was passiert. Oft kommt dieses Gefühl wenn du jemanden sehr vermisst, oft weil du ihn geliebt hast. Ein Mensch der für immer weg ist, weil er gestorben ist oder weil du ihn liebtest & er dir klar gemacht hat, dass es nichts mehr aus euch wird. Du hattest eigentlich die ganze Zeit nur einen Gedanken im Kopf, nämlich diese Person. Versuche darüber hinweg zu kommen. Es ist nicht gut so zu sein. 'Never give up, it's such a wonderful life'...:D

  • Ok, das Gegenteil von liebe mag ja Gleichgültigkeit oder Angst sein, aber was ist dann das Gegenteil von Hass und was das von Angst und Gleichgültigkeit?! :)

  • Unsere Welt. Unsere Welt ist erfüllt von Hass, Neid, Leid, Kummer, Ignoranz, Krieg, Gleichgültigkeit und so vielem mehr. Alle streben nach dem Glück,doch keiner kann es erreichen, denn Was ist Glück? Glück kann schon kleine Dinge sein, wie die Familie, eine gute Note. Doch das reicht der Menschheit nicht. Die Menschheit strebt nach der Macht. Die Menschen Versuchen durch ihr Handeln Glücklich zu werden, versuchen die oberstePosition zu erreichen, doch werden es nie schaffen. Es ist ihnen egal wie vele dauf ihrem Weg verletzt werden. Hauptsache sie erreichen ihr ziel Ihnen ist es egal, was sie machen, Sie würden töten, um an ihr ziel zu kommen, doch das dadurch Menschen sterben könnten, daran denken sie nicht. Es ist irrelevant, was um Sie herum passiert. Es ist egal, was es heiß, jemanden zu lieben, außer sich selber zu lieben. Nein, sie wissen es nicht. Sie werden auch nie erfahren, was es heißt, geliebt zu werden, denn alle Menschen sind gleich. Sie können nicht lieben. Sie können nur ihren Plan verfolgen. Doch ist das der richtige weg? Ja oder Nein ? Ich bezweifel es. Denn wie kann denn das Leben lebenswert sein, ohne Liebe und Glück, ohne Freundschaft und Freunde? Ich kann es mir nicht vorstellen, dass das möglich ist, doch anscheinend doch. Doch Es gibt eine Welt, die so schrecklich ist,wie ich sie beschrieb- unsere Welt. Aber es denkt niemand darüber nach, dass man das alles ändern könnte. Jeder sucht die Schuld bei anderen, doch nicht bei sich selber. ICh würde mal drüber nachdenken Leute.

Gleichgültigkeit Sprüche als Bilder!

Viele Gleichgültigkeit Spruchbilder, tolle kostenlose Gleichgültigkeitbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Das Gegenteil von LIEBE ist nicht HASS sondern...
Das Gegenteil von LIEBE ist nicht HASS sondern...
                       Gleichgültigkeit
                             ♥♥♥
Die Waffen der Frauen kann man nicht überbieten! Was soll denn bloss stä
Die Waffen der Frauen kann man nicht überbieten! Was soll denn bloss stärker sein als Verachtung, Ignoranz und Gleichgültigkeit??
Lieber ein warmes Herz und warme Gedanken, als eine zugefrohrene Hölle a
Lieber ein warmes Herz und warme Gedanken, als eine zugefrohrene Hölle aus Gleichgültigkeit und Verdrängung.
Ist es nicht seltsam....... dass das Gegenteil von Liebe die Gleichgülti
Ist es nicht seltsam....... dass das Gegenteil von Liebe die Gleichgültigkeit ist, das Gegenteil der Gleichgültigkeit aber auch der Hass sein kann?
Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten des Menschen ein Treff
Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten
des Menschen ein Treffen hatten.
Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte,
schlug der Wahnsinn wie immer gewitzt vor:
"Lasst uns verstecken spielen"
Die Intrige hob die Augenbraue
und die Neugierde konnte sich nicht mehr zurückhalten
und fragte:" Verstecken, was ist das?"
"Das ist ein Spiel" sagte der Wahnsinn
"Ich verdecke mein Gesicht und fan...
Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten des Menschen einmal ei
Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten des Menschen einmal ein Treffen hatten.
Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte, schlug der Wahnsinn vor: "Lasst uns Verstecken spielen."
Die Intrige hob die Augenbraue und die Neugierde fragte: "Verstecken, was ist denn das?"
"Das ist ein Spiel." sagte der Wahnsinn. "Ich schließe meine Augen und zähle von 1 bis 1.000. Inzwischen versteckt Ihr...
Gewusst das entgegengebrachte Ignoranz und Gleichgültigkeit einen der sc
Gewusst das entgegengebrachte Ignoranz und Gleichgültigkeit einen der schlimmsten Schmerz-Cocktails ergeben? Nein? Sei froh!
"Was sehen Sie als größeres Problem: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?
"Was sehen Sie als größeres Problem: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?"
"Keine Ahnung, ist mir auch egal"
Telefonumfrage:" Was finden Sie schlimmer: Unwissenheit oder Gleichgülti
Telefonumfrage:" Was finden Sie schlimmer: Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?"
Befragter:" Weiß ich nicht, ist mir aber auch egal!" 
:D
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit.
Wenn du anstelle von Schmerz Gleichgültigkeit fühlst, hast du den Kampf
Wenn du anstelle von Schmerz Gleichgültigkeit fühlst, hast du den Kampf gewonnen!
Die beste von allen Rachen ist die Gleichgültigkeit...Demonstriere deine
Die beste von allen Rachen ist die Gleichgültigkeit...Demonstriere deine Verachtung...ohne deine Finger schmutzig zu machen...
mit Klasse/Stil..
Die Liebe und der Wahnsinn Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualit
Die Liebe und der Wahnsinn
Es wird erzählt, dass alle Gefühle und
Qualitäten
des Menschen ein Treffen hatten.
Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte,
schlug der Wahnsinn wie immer gewitzt vor:
"Lasst uns verstecken spielen"
Die Intrige hob die Augenbraue
und die Neugierde konnte sich nicht mehr
zurückhalten
und fragte:" Verstecken, was ist
das?"
"Das ist ein Spiel" sagte der
Wahnsinn
"Ich ve...
Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten der Menschen ein Treff
Es wird erzählt, dass alle Gefühle und Qualitäten der Menschen ein Treffen hatten.
Als die Langeweile zum dritten Mal gähnte, schlug der Wahnsinn, wie immer sehr gewitzt vor: "Lasst uns Verstecken spielen!"
Die Intrige hob die Augenbraue, und die Neugierde konnte sich nicht mehr zurückhalten und fragte: "Verstecken? Was ist das?" - "Das ist ein Spiel", sagte der Wahnsinn.
"Ich verstecke mein Ge...
Wahres Ich ich weiß nicht was mit mir los ist, jeden Tag aufs neue versu
Wahres Ich
ich weiß nicht was mit mir los ist, jeden Tag aufs neue versuche ich etwas zu sein was ich nicht bin,was ich nie sein werde.jedes mal zerbricht es mein Herz, wenn ich merke, dass all die Leute die mir was bedeuten, meine Familie,meine Eltern aber vor allem meine freunde, dieses Mädchen mögen, wen nicht sogar lieben.jedes mal höre ich, dass sie mich alle lieben und mich so mögen wie i...
Eine Umfrage: Reporter:„Was finden Sie schlimmer? Unwissenheit oder Glei
Eine Umfrage:
Reporter:„Was finden Sie schlimmer?
Unwissenheit oder Gleichgültigkeit?“
Gefragter: „ Weiß ich nich;
Is mir auch egal!“
Die Gleichgültigkeit ist wie Efeu an mir hochgewachsen.
Die Gleichgültigkeit ist wie Efeu an mir hochgewachsen.
Es gibt verschiedene Gruppen von Jugendlichen: " Gruppenbosse" , deren A
Es gibt verschiedene Gruppen von Jugendlichen:
" Gruppenbosse" , deren Anhänger, sowie Leute, die sich niemandem unterordnen wollen, aber auch nicht boss spielen wollen.
Die Bosse hören Hip-Hop, House und son' Zeug. Sie hängen viel mit rum, saufen, kiffen, machen party und stürzen ab. Deren Anhänger machen das natürlich gerne mit, werden genauso wie sie und stürzen mit ab.
Die Bosse, meistens d...
"Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sonder Gleichgültigkeit."-das n
"Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sonder Gleichgültigkeit."-das nenn ich mal Philosophie.
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit...
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Gleichgültigkeit...
Wieso Männer eine kürzere Lebenserwartung haben, war lange Zeit eine ung
Wieso Männer eine kürzere Lebenserwartung haben, war lange Zeit eine ungelöste Frage. Bis jetzt...
- Wenn du versuchst, eine Frau vor der harten Arbeitswelt zu schützen, bist du ein Chauvinist. Wenn du zu Hause bleibst und die Hausarbeit machst, bist du eine Schwuchtel.
- Wenn du zu viel arbeitest, hast du nie Zeit für sie. Wenn du zu wenig arbeitest, bist du ein nichtsnutziger Penner.
- Wenn s...
Umfrage neuilch in einer deutschen Stadt."was halten Sie in Deutschland
Umfrage neuilch in einer deutschen Stadt."was halten Sie in Deutschland für das größere Problem: Umwiessenheit Oder Gleichgültigkeit?"
"Weiß ich nicht,ist mir aber auch egal! "
Kennst du dieses Gefühl?: Du sitzt im Bus, es ist ätzend heiß, überfüllt
Kennst du dieses Gefühl?: Du sitzt im Bus, es ist ätzend heiß, überfüllt & die kleinen Kinder schreien. Du merkst es gar nicht, du nimmst es nicht war. Deine Musik, die du so laut gestellt hast, dass man es 3 Reihen weiter noch hört, hörst du gar nicht. Du schaust aus dem Fenster, wie die Menschen & Häuser vorbei rauschen. Doch du nimmst nichts von dem war, was dort draußen in der Welt passiert...
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit! Solang
Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit! Solange du mich hasst bedeute ich dir also noch etwas...!
erst kommt freundschaft dann liebe danach die trauer dann der hass und d
erst kommt freundschaft dann liebe danach die trauer dann der hass und dann die gleichgültigkeit
Die Gleichgültigkeit so vieler Menschen beruht auf ihrem Mangel an Phant
Die Gleichgültigkeit so vieler Menschen beruht auf ihrem Mangel an Phantasie. (Kurt Tucholsky)
Schmetterlinge sterben früh, aufgefressen von Alltag, Gewohnheit und Gle
Schmetterlinge sterben früh,
aufgefressen von Alltag, Gewohnheit und Gleichgültigkeit.
Sie leben alle nicht lange, ganz gleich, wie viele es einmal waren.
Vielleicht ein paar Wenige, ganz Seltene,
vielleicht wenn man nicht über sie spricht,
vielleicht wenn man sie hütet wie einen kostbaren Schatz?
Aber die meisten sterben früh.
Sie sind stark, wenn sie geboren werden, ständig da
und man kann an...
Kennst du dieses Gefühl?: Du sitzt im Bus, es ist ätzend heiß, überfüllt
Kennst du dieses Gefühl?: Du sitzt im Bus, es ist ätzend heiß, überfüllt & die kleinen Kinder schreien. Du merkst es gar nicht, du nimmst es nicht war. Deine Musik, die du so laut gestellt hast, dass man es 3 Reihen weiter noch hört, hörst du gar nicht. Du schaust aus dem Fenster, wie die Menschen & Häuser vorbei rauschen. Doch du nimmst nichts von dem war, was dort draußen in der Welt passiert...
Ok, das Gegenteil von liebe mag ja Gleichgültigkeit oder Angst sein, abe
Ok, das Gegenteil von liebe mag ja Gleichgültigkeit oder Angst sein, aber was ist dann das Gegenteil von Hass und was das von Angst und Gleichgültigkeit?! :)
Unsere Welt. Unsere Welt ist erfüllt von Hass, Neid, Leid, Kummer, Ignor
Unsere Welt.
Unsere Welt ist erfüllt von Hass, Neid, Leid, Kummer, Ignoranz, Krieg, Gleichgültigkeit und so vielem mehr.
Alle streben nach dem Glück,doch keiner kann es erreichen, denn Was ist Glück?
Glück kann schon kleine Dinge sein, wie die Familie, eine gute Note. Doch das reicht der Menschheit nicht. Die Menschheit strebt nach der Macht. Die Menschen Versuchen durch ihr Handeln Glücklich z...


3

Bleiben wird doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den Sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK